Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2012

14:53 Uhr

Alex Wilmot-Sitwell

UBS verliert Spitzenbanker an Bank of America

Spitzenbanker Alex Wilmot-Sitwell wechselt von der Schweizer Großbank UBS zum Konkurrenten Bank of America Merrill Lynch. Zuletzt waren mehrere Manager von der Bank of America zu UBS abgewandert.

Alex Wilmot-Sitwell verlässt die Schweizer Großbank UBS. ap

Alex Wilmot-Sitwell verlässt die Schweizer Großbank UBS.

LondonDie Schweizer Großbank UBS verliert einen Spitzenbanker an den Konkurrenten Bank of America Merrill Lynch. Alex Wilmot-Sitwell übernehme die Position eines President of Europe and Emerging Markets, excluding Asia, wie es am Mittwoch in es in einem internen Memo der US-Bank heißt. Er werde in den kommenden Monaten zur Bank of America stoßen und in London stationiert sein.

Den Amerikanern gelingt damit eine Revanche: In den vergangenen Wochen hatte mehrere Top-Manager das US-Geldhaus in Richtung des Schweizer Rivalen verlassen. Der prominenteste Abgang war Andrea Orcel, der Co-Chef der UBS-Investmentbank wird.

Wilmot-Sitwell war als Präsident der UBS-Investmentbank vorwiegend für die Kundenbetreuung zuständig. Die UBS lehnte eine Stellungnahme ab.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×