Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2015

13:05 Uhr

Apple-Chef

Tim Cook spendet Apple-Aktien

Der Chef des Technologiekonzerns hat ein Aktienpaket im Wert von aktuell 6,5 Millionen Dollar gespendet. Er will sich von seinem gesamten Vermögen trennen. Bald könnten noch viel mehr Aktien den Besitzer wechseln.

Der Apple-Chef spendet Aktien. ap

Tim Cook

Der Apple-Chef spendet Aktien.

CupertinoApple-Chef Tim Cook hat 50.000 Aktien im aktuellen Wert von über 6,5 Millionen Dollar gespendet. An wen das Paket ging, wurde in der Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC am Freitag nicht erwähnt. Der 54-jährige Cook hatte bereits im März angekündigt, er werde schließlich sein gesamtes Vermögen weggeben, nachdem er die College-Ausbildung seines heute zehnjährigen Neffen finanziert habe.

Cook hatte bei seiner Berufung an die Apple-Spitze im August 2011 die Aussicht auf eine Million Apple-Aktien bis zum Jahr 2021 bekommen. Das Paket war damals erst gut 380 Millionen Dollar wert, heute wären es nach dem Kursanstieg der vergangenen Jahre und einem Aktiensplit mehr als 900 Millionen Dollar.

Die Fakten zur Apple-Uhr

Modelle

Es gibt drei Modelle, nämlich die Apple Watch Sport im Aluminiumgehäuse auf rund 400 Euro, die Apple Watch mit Edelstahlgehäuse ab 650 Euro sowie die Apple Watch Edition aus Gold ab 11.000 Euro.

Varianten

Jedes Modell wird in zwei Varianten angeboten, eine kleinere mit 38 Millimeter breitem Gehäuse und eine mit 42 Millimeter breitem Gehäuse für kräftigere Handgelenke. Dazu hat der Hersteller diverse Armbänder im Angebot.

Preise

Die kleinere Sport-Uhr mit einem 38-Millimeter-Gehäuse kostet 399 Euro, das größere Modell 449 Euro. Die Edelstahl-Variante gibt es ab 649 Euro und für die limitierte „Edition“-Ausgabe aus 18-Karat-Gold muss man je nach Ausstattung und Größe zwischen 11 000 und 18 000 Euro hinblättern. Die niederen Preise in den USA ab 349 Dollar enthalten keine Umsatzsteuer, die Preise in Deutschland werden mit Mehrwertsteuer ausgewiesen,

Starttermin

Deutschland gehört zu den neun Ländern, in denen die Apple Watch am 24. April in den Handel kommt. Vom 10. April an kann sie vorbestellt und in Apple-Läden ausprobiert werden.

Iphone

Die Apple Watch kann nur mit einem halbwegs aktuellen iPhone (5, 5s, 5c, 6 oder 6 Plus) in Betrieb genommen werden. Auch die Apps von Drittanbietern werden über eine Bluetoothverbindung vom iPhone aus auf der Watch installiert.

Batterielaufzeit

Die Uhr soll bei gewöhnlicher Nutzung 18 Stunden halten und damit von morgens bis abends. Apple erklärt, dass sie bei einer typischen Nutzung meist nur wenige Sekunden pro Aktion im Einsatz sein könnte.

Wasserdichte

Tim Cook sagte kürzlich einem Mitarbeiter im Berliner Apple Store, er gehe mit seiner Watch auch duschen. Offiziell spricht Apple von einer „Wasserdichte nach IPX7“, die einen „Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen“ bietet. Nach dieser Norm hält die Watch rund 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe dicht.

Mit seiner Großzügigkeit ist Cook nicht allein. Auch Pimco-Gründer Bill Gross hat kürzlich bis zu 700 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke ausgegeben und will nach und nach sein verbleibendes Vermögen von zwei Milliarden Dollar stiften. Er definiere Erfolg jetzt anders als vor fünf oder zehn Jahren, sagte Gross. Während anfangs geschäftliche Erfolge oder das Wachstum der verwalteten Vermögen im Vordergrund standen und natürlich die eigene Familie - wie gut sich etwa Sohn oder Tochter beim Fußball schlugen - sei heute Erfolg abhängig davon, was er für die Welt um sich herum tun könne, um anderen zu helfen, so der 71- jährige Anleiheinvestor.

Das Ehepaar Gross lebt in Laguna Beach in Kalifornien. Den Großteil ihrer Spenden wickeln sie über eine Familienstiftung ab, die sich den Themen Gesundheit, medizinische Forschung und Erziehung widmet. Mit persönlichen Geschenken haben sie auch bedürftige amerikanische Familien unterstützt. Gross sagte, er interessiere sich neuerdings auch für GiveDirectly. Die Organisation hilft gezielt extrem Bedürftigen in Afrika, indem sie über mobile Endgeräte Spenden überweist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×