Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2013

13:21 Uhr

Arbeitsmarkt

Karriere als Techniker

VonMiriam Bax

Bislang war Ingenieuren in der Regel eine reine Fachlaufbahn vorbehalten. Doch die Jobangebote für Techniker mit Führungsverantwortung nehmen zu. Gute Perspektiven haben derzeit ausgerechnet ganz spröde Techniker.

In die Reihen des Führungspersonals dringen nun auch Ingenieure ein. Foto: Fotolia

In die Reihen des Führungspersonals dringen nun auch Ingenieure ein. Foto: Fotolia

KölnStellenangebote für leitende Positionen befinden sich seit Monaten branchenübergreifend auf einem konstanten Niveau. Gleichzeitig geht die Nachfrage nach Jobs in Führungspositionen seit Jahresbeginn steil nach oben. Gute Perspektiven für Positionen mit Führungsverantwortung haben derzeit ausgerechnet spröde Techniker, denn hier suchen Unternehmen stärker nach Personal.

Bis vor wenigen Jahren war der klassische Werdegang für Ingenieure vorgezeichnet. Neben der Fachlaufbahn gab es bis auf die Abteilungsleitung in Forschung und Entwicklung kaum Alternativen. Personalführung und die Vermittlung betriebswirtschaftlichen Know-hows sind zudem keine wesentlichen Bestandteile des Ingenieurstudiums, ebenso wenig wie Kenntnisse in Marketing und Vertrieb.

Unternehmen suchen verstärkt nach Führungspersonal. Quelle: karriere.de

Unternehmen suchen verstärkt nach Führungspersonal. Quelle: karriere.de

In die Riege des Führungspersonals dringen dennoch verstärkt Ingenieure, Naturwissenschaftler und IT-Spezialisten vor, was die steigende Anzahl an Stellenanzeigen belegt. Stefan Bald, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner weiß, wie wichtig technisches Know-how auch in der Führungsebene für Unternehmer ist.

"In der obersten Führungsetage sind ,Experten' gefragt, die mit ihrem technischen Sachverstand den Verlauf der technologischen Entwicklung in den kommenden Jahren beurteilen können, aber auch ein Gespür dafür haben , welche neue Problemlösungen der Stand der Technik ermöglicht. Doch nicht nur zum definieren des (künftigen) Geschäftsfelds ist technischen Know-how nötig, auch zum Abschätzen, inwieweit sich aufgrund technischer Neuerungen die Geschäftsprozesse eventuell effektiver gestalten lassen." Längst hänge der Erfolg vieler Unternehmen nicht mehr nur von Vertrieb und Marketing ab.

Vakanzen für Führungskräfte nehmen zu

Die Stellenangebote für Ingenieure im Allgemeinen sind im Juli verglichen mit dem Jahresvormonat um rund 18 Prozent rückläufig. Gleichzeitig suchen Unternehmen verstärkt nach Führungspersonal unter den technischen Experten. So ist der Anteil der Vakanzen speziell für Personal in leitenden Positionen im mittleren Management vergangenen Monat im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gestiegen (Vgl. Grafik „Stellenangebote für Ingenieure“). Dies belegt eine Auswertung der Stellenangebote des Handelsblatt Jobturbo.

Die Bedeutung von Ingenieuren in der Führungsriege zeigt auch der Printstellenmarkt. Die Offerten für Fach- und Führungskräfte im mittleren Management richteten sich im vergangenen Jahr neben Betriebswirten weitestgehend an Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker, so eine Analyse der Adecco Personaldienstleistungen GmbH. Untersucht wurden Stellenangebote in 40 ausgewählten deutschen Tages- und Fachzeitungen.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

jumper123

29.08.2013, 14:15 Uhr

Habe selten so ein Quatsch gelesen,
dann soll doch bitte schön mal jemand erklären warum in den Stellenbörsen 99% der Angebote für Techniker und Ing. nur von Verleihfirmen geschaltet werden

Freiberufler

29.08.2013, 14:45 Uhr

@jumper123,

Ihre Aussage kann ich nur bestätigen!
Das Nachsehen haben Hochschulabsolventen, Freiberufler, etc.

Aber in den devoten Propagandamedien und -Presse werden ausschließlich geschönte Arbeitsmarktzahlen veröffentlicht!

Mut zur Wahrheit, AfD wählen.

Der_Techniker

29.08.2013, 14:51 Uhr

Schließe mich jumper123 an.
"Bislang war Ingenieuren in der Regel eine reine Fachlaufbahn vorbehalten." als Einleitungssatz lässt nichts Gutes vermuten, es folgen praxisferne Versatzstücke.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×