Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2014

11:06 Uhr

Atlantic Kempinski

Luxushotel hat einen neuen Besitzer

Das bekannte Hamburger Luxushaus Atlantic Kempinski hat einen neuen Besitzer: Bernard große Broermann, Gründer der Klinikkette Asklepios, gehören bereits zwei weitere 5-Sterne-Hotels.

Anblick mit Tradition: Das Atlantic Kempinski in Hamburg. dpa

Anblick mit Tradition: Das Atlantic Kempinski in Hamburg.

HamburgDas traditionsreiche Hamburger Luxushotel Atlantic Kempinski hat einen neuen Besitzer. Der Klinikkonzern Asklepios sowie eine weitere Firma des Asklepios-Besitzers Bernard große Broermann übernehmen das repräsentative Haus an der Außenalster, teilte das Unternehmen mit.

Der Klinikkonzern betreibt bereits ein 5-Sterne-Luxushotel im niederbayerischen Bad Griesbach; Alleingesellschafter große Broermann besitzt zwei weitere Häuser, die Königsteiner Villa Rothschild Kempinski und das Falkenstein Grand Kempinski. Die neuen Eigentümer wollen diese Hotels mit dem Atlantic zu einer Gruppe zusammenfassen und sehen speziell in Hamburg Synergien zwischen dem Hotel und den Krankenhäusern. Bislang gehörte das Atlantic der Octavian Hotel Holding GmbH und wurde von der Kempinski-Gruppe gemanagt.

Hotel-Noten: Der schmutzige Kampf um schöne Unterkünfte

Hotel-Noten

Der schmutzige Kampf um schöne Unterkünfte

Hoteliers hängen immer stärker von guten Bewertungen im Internet ab. Denn das bringt Geschäft. Doch was tun, wenn ein Gast meckert? Ihm vielleicht kostenlos Champagner ausschenken oder lieber Strafen androhen?

Zum Kaufpreis äußerten sich die Unternehmen nicht, das „Hamburger Abendblatt“ schätzt ihn in seiner Onlineausgabe jedoch auf einen „höheren zweistelligen Millionenbereich“.

Das Hotel verfügt über 250 Zimmer und 30 Suiten und steht seit 2010 unter Denkmalschutz.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×