Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2011

09:53 Uhr

Aufstiege

Die Rückkehr der verfemten Investmentbanker

VonMichael Maisch

In britischen Großbanken übernehmen Investmentbanker wieder die Macht. Besonders bei Politikern stößt die rasante Rehabilitierung auf Widerstand. Aber es geht auch anders. Dass ein erfolgreicher Banker auch aus dem Privatkundengeschäft kommen kann, zeigt ein Spanier.

Stuart Gulliver: Der Investmentbanker ist neuer HSBC-Chef. Quelle: DAPD

Stuart Gulliver: Der Investmentbanker ist neuer HSBC-Chef.

LONDON. Noch vor kurzem galten sie als die Schuldigen an der Finanzkrise und waren gesellschaftlich geächtet. Doch die Märkte vergessen schnell, und die rasante Erholung im Investment-Banking katapultiert jetzt eine Reihe von Bankern ganz nach oben, die in den Handelssälen der Londoner City groß geworden sind.

So ist beim britischen Geldhaus Barclays zum Jahresanfang der bislang oberste Investmentbanker Bob Diamond zum Vorstandschef befördert worden. Bei Europas mächtigster Bank HSBC ist Stuart Gulliver ebenfalls zum Jahresbeginn an die Spitze gerückt. Aber nicht nur bei den britischen Geldhäusern stehen die Investmentbanker hoch im Kurs.

Auch bei der Deutschen Bank gilt Anshu Jain als einer der Favoriten für die Nachfolge von Josef Ackermann. Während Diamond und Gulliver ihre Posten bereits angetreten haben, muss Jain in diesem Jahr noch um den Posten an der Spitze kämpfen. Ackermanns Vertrag läuft zwar bis Mai 2013, aber viele Experten gehen davon aus, dass die Weichen für die Nachfolge bereits 2011 gestellt werden und der Führungswechsel bei der Hauptversammlung im Frühjahr 2012 vollzogen wird.

Die rasante Rehabilitierung der Investmentbanker stößt bei vielen Politikern auf Widerstand. Vor allem das Beispiel Bob Diamond zeigt, mit welchem Gegenwind Jain rechnen muss, sollte er sich tatsächlich im Kampf um den Vorstandsvorsitz durchsetzen. Der 59-jährige Amerikaner Diamond gilt in Großbritannien als eines der Symbole für den "gierigen Banker" schlechthin. "Wir machen uns große Sorgen über die Kombination von Kasino-Banking mit einem traditionellen Geldhaus. Bob Diamond ist ein besonders krasses Beispiel für diese Verbindung", warnte Wirtschaftsminister Vince Cable, als Diamonds Beförderung im Herbst beschlossen wurde.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Lusitano

03.01.2011, 12:59 Uhr

ich bin ja gerne behilflich ihr Durcheinander etwas aufzuklaeren.

António Horta Osório ist Portugiese!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×