Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2006

08:59 Uhr

MBNA-Übernahme

Bank of America zahlt 34,2 Mrd. Dollar für Kreditkartenfirma

Die Bank of America hat die Kreditkartenfirma MBNA Corporation für 34,2 Mrd. Dollar – umgerechnet 29 Mrd. Euro – übernommen.

HB NEW YORK. Dies teilte die zweitgrößte US-Bankengruppe nach der Citigroup am Sonntag mit. Die Bank of America wird damit zur größten amerikanischen Kreditkartenfirma. Die Bank of America hatte 2004 bereits den großen US-Finanzdienstleister FleetBoston Financial für 48 Mrd. Dollar geschluckt. Mit der MBNA-Übernahme setzte sie ihre rasante Expansion fort.

Die MBNA-Aktionäre bekommen je eigenen Anteil 0,5009 Aktien der Bank of America sowie 4,125 Dollar in bar.

Die Bank of America verspricht sich bis Ende 2007 Kostenersparnisse von 850 Mill. Dollar und erwartet Sonderbelastungen von 1,3 Mrd. Dollar. Der MBNA-Kauf werde sich ab 2007 gewinnsteigernd auswirken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×