Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2008

13:03 Uhr

Medienbericht

Blackstone interessiert an Investmentbank

Der US-Finanzinvestor Blackstone erwägt einem Zeitungsbericht zufolge ein Angebot für die britische Investmentbank Close Brothers. Zuletzt hatte die Bank ein milliardenschweres Angebot abgelehnt. Noch ein drittes Unternehmen wäre von dem Deal betroffen.

HB LONDON. Wie die "Financial Times" berichtete, trafen sich Vertreter beider Unternehmen am Freitag zu Gesprächen. Möglich sei, dass Blackstone sich für eine Offerte mit dem in Großbritannien ansässigen Maklerunternehmen Collins Stewartzusammen schließe, da dieses an einer Geschäftssparte von Close Brothers interessiert sei, hieß es weiter. Von den drei Unternehmen äußerte sich niemand zu dem Bericht.

Close Brothers hatte im November ein milliardenschweres Übernahmeangebot der Beratungsfirma Cenkos Securities und der isländischen Landsbanki als unangemessen zurückgewiesen. Dem jüngsten Zeitungsbericht zufolge gibt es mehrere potenzielle Bieter für die einzelnen Geschäftszweige von Close Brothers, jedoch wenig Interessenten für den Gesamtkonzern. Die Aktie von Close Brothers stieg am Freitag um 1,6 Prozent auf 965 Pence, das Unternehmen hat damit einen Marktwert von etwa 1,4 Milliarden Pfund (etwa 1,8 Milliarden Euro).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×