Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2008

21:30 Uhr

Nach Milliardenabschreibungen

Bank of America holt sich frisches Kapital

Die zu den führenden US-Finanzkonzernen zählende Bank of America will sich über neue Aktien frisches Kapital in Höhe von sechs Milliarden Dollar verschaffen. Geplant ist die Ausgabe von Vorzugsaktien. Die Bank of America hatte erst am Vortag einen fast totalen Gewinneinbruch im Schlussquartal 2007 vermeldet.

HB CHARLOTTE. Nach Milliardenabschreibungen durch die Kreditkrise mussten sich bereits zahlreiche US-Banken Kapitalspritzen besorgen. Die meisten holten dafür über riesige Paketverkäufe neue Großaktionäre an Bord.

Die Bank of America dagegen wählt eine breitere Streuung und den Weg über die Börse. Das Geld solle für allgemeine Geschäftszwecke verwendet werden, teilte die Bank mit, ohne weitere Details zu nennen.

Allein wegen der Kreditkrise musste die Bank nochmals 5,3 Milliarden Dollar (3,7 Mrd Euro) abschreiben. Erst vor kurzem hatte die Bank zudem die Übernahme der krisengeplagten US-Hypothekenfirma Countrywide für vier Milliarden Dollar in Aktien angekündigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×