Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2013

15:19 Uhr

Baukonzern

Verkauf von Hochtief-Flughafensparte abgeschlossen

Der Verkauf des Hochtief-Flughafengeschäfts ist durch. Den Erlös hat Deutschlands größter Baukonzern bereits verplant. Die Ziel des Unternehmens lautet: Bedeutendster Infrastrukturkonzern der Welt werden.

Alle Anteile an Hochtief Airport wurden rückwirkend den kanadischen Pensionsfonds PSP Investments übertragen. Reuters

Alle Anteile an Hochtief Airport wurden rückwirkend den kanadischen Pensionsfonds PSP Investments übertragen.

EssenDeutschlands größter Baukonzern Hochtief hat den Verkauf seiner Flughafen-Sparte erfolgreich abgeschlossen. Alle Anteile an der Hochtief Airport GmbH, die Beteiligungen an den Flughäfen Athen, Budapest, Düsseldorf, Hamburg, Sydney und Tirana hielt, seien rückwirkend zum 1. Januar 2013 an den kanadischen Pensionsfonds PSP Investments übertragen worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Durch den bereits im Mai angekündigten Verkauf fließen rund 1,1 Milliarden Euro in die Kassen des Essener Unternehmens, das mehrheitlich dem spanischen Baukonzern ACS gehört.

Das Geld will Hochtief zum Schuldenabbau und für Investitionen in sein Kerngeschäft nutzen. Ziel sei es, „der profitabelste und bedeutendste Infrastrukturkonzern der Welt zu werden“, bekräftigte Hochtief-Chef Marcelino Fernández Verdes.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×