Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

10:39 Uhr

Baumann legt Ämter wie erwartet nieder

Pierer zum Siemens-Aufsichtsratschef gewählt

Nach seinem Abschied von der Konzernspitze ist Heinrich von Pierer zum Aufsichtsratschef von Siemens gewählt worden. Das teilte das Unternehmen am Freitag in München mit. Pierer löste Karl-Hermann Baumann an der Spitze des Kontrollgremiums ab, der mit Beendigung der Hauptversammlung am Vortag sein Amt niederlegte.

HB MÜNCHEN. Baumann war seit 19. Februar 1998 Mitglied des Gremiums und führte seither auch den Vorsitz.

Baumann legte zugleich auch den Vorsitz des Siemens-Prüfungsausschusses nieder. In seiner mehr als zehnjährigen Tätigkeit als Finanzchef von Siemens trug Baumann entscheidend zur internationalen Ausrichtung des Konzerns bei. Nach weiteren Siemens-Angaben schied Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann aus dem Prüfungsausschuss aus, er gehört aber weiter dem Aufsichtsrat an. An die Spitze des Prüfungsausschusses wurde der Thyssen-Krupp-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme gewählt.

Der 64-jährige Pierer hatte sich nach zwölfjähriger Amtszeit als Vorstandschef des Siemens-Konzerns verabschiedet. Nachfolger ist der bisherige Vize Klaus Kleinfeld. Baumann war während seiner langjährigen Berufslaufbahn bei Siemens in verschiedenen führenden Positionen bei dem Konzern tätig. 1970 hatte er seine Karriere bei Siemens im Zentralbereich Finanzen begonnen. 1987 wurde er in den Vorstand berufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×