Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2015

19:03 Uhr

Bayrischer Labordienstleister

Synlab soll an nächsten Investor verkauft werden

Der bayerische Labordienstleister Synlab steht offenbar vor dem Verkauf: Bankenkreisen zufolge peile die Eigentümer-Gesellschaft einen Erlös von mehr als 1,7 Milliarden Euro an. Bis zum Sommer soll ein Deal stehen.

Als Käufer für Synlab kämen vor allem Finanzinvestoren infrage, die sich eine weitere Konsolidierung der zersplitterten Laborbranche auf die Fahnen geschrieben hätten. ap

Labordienstleister steht zum Verkauf

Als Käufer für Synlab kämen vor allem Finanzinvestoren infrage, die sich eine weitere Konsolidierung der zersplitterten Laborbranche auf die Fahnen geschrieben hätten.

FrankfurtDer bayerische Labordienstleister Synlab soll laut Bankenkreisen bald an den nächsten Finanzinvestor verkauft werden. Die Private-Equity-Gesellschaft BC Partners, der Synlab seit 2010 gehört, peile für das Augsburger Unternehmen einen Verkaufspreis von mindestens 1,7 Milliarden Euro an, sagten drei mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die ersten Gebote sollten bis zum 7. Mai vorliegen, bis zum Sommer wolle BC Partners den Verkauf abgeschlossen haben. Ein ebenfalls ins Auge gefasster Börsengang sei vom Tisch. BC Partners und Synlab wollten sich dazu am Dienstag nicht äußern.

Als Käufer kämen vor allem Finanzinvestoren infrage, die sich eine weitere Konsolidierung der zersplitterten Laborbranche auf die Fahnen geschrieben hätten, sagten die Insider. Bei Labordienstleistungen komme es auf Größe an. Im Rennen seien unter anderem KKR, CVC, EQT, Advent und Bain, aber auch große Pensionsfonds wie die kanadische OTPP. Die Bieter wollten sich dazu nicht äußern.

Rivalen von Synlab wie die australische Sonic, Quest Diagnostics oder Amedes kämen aus kartellrechtlichen Gründen nicht als Käufer infrage, hieß es in Finanzkreisen. Andere Konkurrenten seien zu klein, um die Übernahme zu stemmen. Ein Verkauf des deutschen Synlab-Konkurrenten Amedes war im vergangenen Jahr gescheitert, weil die Preisvorstellungen von Eigentümer General Atlanic sich nicht erfüllen ließen.

Mylan-Offerte für Perrigo: Pharma im Rausch der Fusionen

Mylan-Offerte für Perrigo

Premium Pharma im Rausch der Fusionen

Mit einer Serie von Milliarden-Deals steuert die Pharmabranche auf einen neuen M&A-Rekord zu. Das Übernahme-Fieber wird derzeit gleich von mehreren Faktoren angeheizt. Das günstige Finanzierungsumfeld ist einer davon.

Synlab hat im vergangenen Jahr mehr als 700 Millionen Euro umgesetzt. BC Partners hatte das Geschäft durch viele kleine Zukäufe deutlich ausgebaut. Der Finanzinvestor hoffe auf einen Erlös, der etwa das Zwölffache des für die nächsten zwölf Monate erwarteten operativen Gewinns (Ebitda) von rund 145 Millionen Euro erreiche. Mit diesem Faktor wird Sonic an der Börse gehandelt. BC Partners hält rund 70 Prozent der Synlab-Anteile, der Rest liegt beim Management.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×