Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2013

13:31 Uhr

BER-Hauptstadtflughafen

Ex-Technikchef Amann führt Firma ohne Personal

Horst Amann war als großer Hoffnungsträger vom Flughafen Frankfurt nach Berlin gekommen. Am Mittwoch hat er seinen Posten als Geschäftsführer allerdings verloren. Nun führt er ein Unternehmen ohne Personal.

Horst Amann ist nur noch für das Strom-, Wasser-, Abwasser-, Wärme- und Kältenetz der Berliner Flughäfen zuständig. dpa

Horst Amann ist nur noch für das Strom-, Wasser-, Abwasser-, Wärme- und Kältenetz der Berliner Flughäfen zuständig.

BerlinDer abgesetzte Technikchef am Hauptstadtflughafen, Horst Amann, führt ein Unternehmen ohne eigenes Personal. Die Flughafen Energie und Wasser GmbH, deren Geschäftsführer Amann seit Dezember 2012 sei, habe noch keine Mitarbeiter, sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel am Freitag. Er bestätigte einen Bericht der „Berliner Morgenpost“. Amann hatte nach monatelangem Führungsstreit am Mittwoch seinen Posten als Flughafen-Geschäftsführer verloren.

Er ist – bei vollen Bezügen – jetzt nur noch für das Strom-, Wasser-, Abwasser-, Wärme- und Kältenetz der Berliner Flughäfen zuständig. Diesen Bereich werde er aufbauen, sagte Kunkel.

Berlin: Flughafen-Geschäftsführer verliert Posten

Berlin

Flughafen-Geschäftsführer verliert Posten

Der Dauerstreit Mehdorns mit seinem Technik-Geschäftsführer ist eskaliert: Horst Amann muss gehen. Er war im August 2012 als großer Hoffnungsträger vom Flughafen Frankfurt nach Berlin gekommen.

Kunkel bestätigte auch, die Gesellschafterversammlung habe den Aufsichtsrat für die Jahre 2011 und 2012 entlastet. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung ergab ein Rechtsgutachten, dass den Aufsichtsratsmitgliedern keine Pflichtverletzungen nachgewiesen werden konnten. Beim ehemaligen Aufsichtsratschef Klaus Wowereit seien aber noch nicht alle Zweifel ausgeräumt: So zitiert „Bild„ aus dem vertraulichen Gutachten: „Wir können nicht ausschließen, dass die Geschäftsführung dem Aufsichtsratsvorsitzenden (...) außerhalb der regulären Berichtswege weitere Informationen mitteilte“, in dem Fall könnte eine rechtliche Neubewertung erforderlich werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×