Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2011

17:16 Uhr

Bestechung und Untreue

Ehemaliger Beate-Uhse Großaktionär in Haft

Laut Medienberichten ist der ehemalige Großaktionär und Aufsichtsratsvorsitzende der Beate Uhse AG Richard Orthmann wegen Bestechung und Beteiligung an Untreuehandlungen in U-Haft. Es geht um 45 Millionen Euro.

Eine Verkäuferin zeigt ausgefallene Handschellen mit Kunstfell. Quelle: dpa

Eine Verkäuferin zeigt ausgefallene Handschellen mit Kunstfell.

FlensburgEin früherer Großaktionär der Beate Uhse AG sitzt in Untersuchungshaft. Der Investor stehe unter dem dringenden Tatverdacht der Bestechung und der Beteiligung an Untreuehandlungen, bestätigte am Montag der Leiter der Staatsanwaltschaft Kiel, Manfred Schulze-Ziffer. Das hatte am Vortag auch die Zeitung „Schleswig-Holstein am Sonntag“ berichtet. Bei dem am Freitag in München Festgenommenen handelt es sich um Richard Orthmann, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Flensburger Erotikkonzerns war. Es gehe um Kredite von rund 45 Millionen Euro in den Jahren 2005 und 2006, die an extra von Orthmann gegründete Strohfirmen gegangen sein sollen. Kreditgeber war die inzwischen mit der Nord-Ostsee-Sparkasse fusionierte Flensburger Sparkasse.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×