Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2012

12:59 Uhr

Betrugsermittlungen

Ex-Chef der Anglo Irish Bank festgenommen

Als die irische Immobilienbranche boomte, stand Sean FitzPatrick als Chef der Anglo Irish Bank ganz oben und investierte kräftig. Jetzt holt ihn seine Vergangenheit ein: Betrugsermittlungen stehen im Raum.

Wurde am Flughafen von Dublin festgenommen: Sean FitzPatrick. dapd

Wurde am Flughafen von Dublin festgenommen: Sean FitzPatrick.

DublinDie irische Polizei hat den ehemaligen Chef der Anglo Irish Bank, Sean FitzPatrick, im Zusammenhang mit Betrugsermittlungen festgenommen. Der 64-Jährige sei am Dienstagmorgen am Flughafen von Dublin von der Polizei abgeführt worden, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Person. Noch im Laufe des Tages soll er erstmals vor Gericht erscheinen. Ihm werden „finanzielle Unregelmäßigkeiten“ im Zusammenhang mit seinem früheren Job vorgeworfen. Die Polizei bestätigte lediglich die Festnahme eines Mannes von gut 60 Jahren im Raum von Dublin.

Es ist nicht die erste Festnahme von FitzPatrick, doch bislang wurde er nie angeklagt. Der Ex-Vorstandsvorsitzende soll vor der Verstaatlichung der Bank 2009 versucht haben, umfangreiche Verluste zu vertuschen. Zwei weitere ehemalige Führungskräfte der Bank waren zuvor in Dublin festgenommen worden.

Die Anglo Irish Bank, die sich mittlerweile in Irish Banking Resolution Corporation umbenannt hat, gilt als das Symbol der Finanzkrise in Irland schlechthin. Nach jahrelangem Missmanagement musste die Bank mit öffentlichen Geldern gerettet werden. Sie hat dem Staat eine Rechnung von rund 30 Milliarden Euro hinterlassen, das sind 6.500 Euro pro Kopf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×