Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2014

16:09 Uhr

Britische Modemarke

Escada-Chef wechselt zu Bench

Beim britischen Modelabel Bench steigt spätestens Anfang Dezember der scheidende Escada-Chef Bruno Sälzer ein. Der Manager habe 15 Prozent am Bench-Mutterhaus Emeram Urbanics Holding erworben.

Von Escada zu Bench. Sälzer übt sein Amt des Vorstandvorsitzenden noch bis Ende November aus. dapd

Von Escada zu Bench. Sälzer übt sein Amt des Vorstandvorsitzenden noch bis Ende November aus.

MünchenDer scheidende Escada-Chef Bruno Sälzer steigt beim britischen Modelabel Bench ein und übernimmt dort den Chefsessel. Der Manager, der vor seinem Engagement bei Escada den Modekonzern Hugo Boss leitete, habe 15 Prozent am Bench-Mutterhaus Emeram Urbanics Holding erworben, teilte das Unternehmen am Montag mit. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden. Sälzer werde seinen neuen Chefposten bei der auf 20- bis 30-Jährige ausgerichteten Marke Bench spätestens am 1. Dezember dieses Jahres antreten.

Derzeit übt der 57 Jahre alte Modemanager noch das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei der Luxusfirma Escada aus, wie ein Sprecher sagte. Sein Vertrag laufe bis 30. November. Sälzer hatte Anfang des Jahres angekündigt, Escada zu verlassen. Ein Nachfolger für ihn werde noch gesucht, sagte der Sprecher.

Der Münchner Finanzinvestor Emeram Capital Partners um den früheren Metro-Chef Eckhard Cordes hatte im Februar Bench vom Private-Equity-Unternehmen HgCapital übernommen. Bench erwirtschafte mit 400 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 100 Millionen Euro und sei profitabel, hieß es.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×