Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2013

13:49 Uhr

Chip-Hersteller

Intel-Manager Perlmutter verlässt Unternehmen

Nach 34 Jahren verlässt Perlmutter den weltgrößten Chiphersteller. Er leitete zuletzt die Intel Architecture Group, die vom Intel-Chef aufgelöst wurde – und hat noch viele andere Entwicklungen des Unternehmens miterlebt.

Neuorientierung: Intel versucht seit Jahren, sich vom kriselnden Geschäft mit Personal Computern zu lösen. Reuters

Neuorientierung: Intel versucht seit Jahren, sich vom kriselnden Geschäft mit Personal Computern zu lösen.

BerlinDer Intel-Manager David Perlmutter verlässt nach rund 34 Jahren den weltgrößten Chiphersteller. Der 59-Jährige will seinen Posten zum Februar 2014 räumen, heißt es in Unterlagen, die Intel bei der US-Aufsichtsbehörde SEC einreichte. Perlmutter leitete zuletzt die Architecture Group des Unternehmens. Die Sparte war vom neuen Intel-Chef Brian Krzanich im Zuge von massiven Umstrukturierungsmaßnahmen aufgelöst worden.

Krzanich steht seit dem Sommer an der Spitze des Konzerns und will Intel fit für die wachsende Nachfrage nach mobilen Geräten wie Handys und Tablets machen. Perlmutter war zuvor selbst als Nachfolgekandidat für den vorigen Intel-CEO Paul Otellini gehandelt worden.

Perlmutter kam 1980 zu Intel. Seit 2009 leitete der gebürtige Israeli die Intel Architecture Group und war dort für das Geschäft mit Chips etwa für Datenzentren und PCs zuständig. Zuvor verantwortete er die Mobilsparte. Einen großen Erfolg verbuchte er 2003 mit der Entwicklung des Centrino-Chips, der speziell für den mobilen Einsatz etwa in Notebooks konzipiert war.

Intel versucht seit Jahren, sich vom kriselnden Geschäft mit Personal Computern zu lösen. Die Entwicklung schneller und stromsparende Chips für den mobilen Einsatz setzte Chef Krzanich ganz oben auf die Agenda.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×