Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2016

13:33 Uhr

Credit Suisse

Schweizer Großbank treibt Teil-Börsengang voran

Credit Suisse will das Schweizer Geschäft im Laufe des kommenden Jahres an die Börse bringen. Nun hat die Großbank einen neuen Präsidenten für die Einheit ernannt. Er kommt vom Schweizer Börsenkonzern Six.

Im Verwaltungsrat der Schweizer Einheit werden neben Alexandre Zeller auch Konzernchef Tidjane Thiam und Konzernpräsident Urs Rohner sitzen. Reuters

Credit Suisse in Zurich

Im Verwaltungsrat der Schweizer Einheit werden neben Alexandre Zeller auch Konzernchef Tidjane Thiam und Konzernpräsident Urs Rohner sitzen.

ZürichDie Credit Suisse treibt den Teil-Börsengang des Schweizer Geschäfts voran. Die Großbank hat Alexandre Zeller Angaben vom Montag zufolge auf den 1. Oktober zum Verwaltungsratspräsidenten der Credit Suisse (Schweiz) AG ernannt. Zeller ist gegenwärtig Präsident des Schweizer Börsenkonzerns Six und war zuvor Chef der Waadtländer Kantonalbank sowie der Schweizer Tochter der britischen HSBC.

Credit Suisse will das Schweizer Geschäft im Laufe des kommenden Jahres an die Börse bringen, die Mehrheit der Anteile aber behalten. Die Schweizer Rechtseinheit soll im vierten Quartal 2016 ihren Betrieb als eigenständiges Institut aufnehmen.

Verwaltungsratschef Urs Rohner: „Operation am offenen Herzen der Credit Suisse“

Verwaltungsratschef Urs Rohner

Premium „Operation am offenen Herzen der Credit Suisse“

Urs Rohner verteidigt den Kurs der Credit Suisse. Im Interview spricht er über die fatalen Folgen der Minuszinsen und die schwierige Sanierung der Schweizer Großbank. Und hat eine Idee für die gesamte Branche.

Im Verwaltungsrat der Schweizer Einheit werden unter anderen auch Konzernchef Tidjane Thiam und Konzernpräsident Urs Rohner sitzen. Bei der Six übernehme Romeo Lacher das Präsidenten-Amt bis zur Wahl eines neuen obersten Aufsehers interimistisch.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×