Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2011

19:13 Uhr

Daimler AG

Zetsche vertröstet Bernhard bei Mercedes

Dieter Zetsche denkt nicht daran, seine Doppelrolle bei der Daimler AG aufzugeben. Damit schwinden die Hoffnungen für den einstigen Shootingstar Bernhard, bald Boss der Mercedes-Benz-Pkw-Sparte zu werden.

Wolfgang Bernhard ist 2009 zu Daimler zurückgekehrt. ap

Wolfgang Bernhard ist 2009 zu Daimler zurückgekehrt.

StuttgartDaimler-Vorstandschef Dieter Zetsche will auch künftig die Geschicke der Pkw-Marke Mercedes-Benz steuern und den Posten nicht für seinen Vertrauten Wolfgang Bernhard räumen. Auch sechs Jahre nach der Berufung an die Spitze von Daimler und von Mercedes-Benz Pkw stellt Zetsche die machtvolle Doppelrolle nicht in Frage: „Das war eine der besten Entscheidungen, die ich bisher getroffen habe“, sagte Zetsche der Nachrichtenagentur Reuters.

Damit schwinden die Hoffnungen für den 2009 zu Daimler zurückgekehrten einstigen Shootingstar Bernhard, Zetsche bald als Boss der wichtigsten Daimler-Sparte und Ertragsperle des Konzerns beerben zu können.

Der 58-jährige Zetsche dämpfte zudem die Erwartung, dass Bernhard eine besondere Stellung im sechsköpfigen Daimler-Vorstand zukomme. „Es gibt bei uns keine Kronprinzen“, sagte Zetsche, dessen Vertrag noch bis Ende 2013 läuft. Der Vertrag von Mercedes-Produktionschef Bernhard läuft bereits im Februar 2013 aus. In wenigen Monaten dürfte der Aufsichtsrat daher über eine mögliche Verlängerung entscheiden, da gewöhnlich ein Jahr vor Ende der Laufzeit darüber befunden wird.

Zetsche steht seit Anfang 2006 an der Daimler-Spitze, nachdem sich der langjährige Konzernchef Jürgen Schrempp vorzeitig in den Ruhestand verabschiedete. Bereits wenige Monate früher - im Herbst 2005 - hatte Zetsche den Chefposten bei der Kernsparte Mercedes-Benz Pkw übernommen. Zuvor hatte sein im Rennen um die Konzernführung unterlegener Rivale, Eckhard Cordes, als Mercedes-Chef entnervt das Handtuch geworfen. Cordes wechselte später zum Handelskonzern Metro.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

bjarki

16.11.2011, 02:40 Uhr

Bernhard ist das grösste " Talent" bei Mercedes- immer gewesen. Zetsche deutlich besser als alle seine Vorgänger. Hoffentlich wird es nicht wie bei Adenauer und Erhard.
Manchmal liest Zetsche auch Leserbriefe !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×