Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2014

10:57 Uhr

Der Werber-Rat

Am Puls der Zeit

VonUli Mayer-Johanssen

Zunehmende Vernetzung und neue technische Möglichkeiten fordern Unternehmen heraus. Schnelligkeit und Bauchgefühl werden im Wettbewerb immer relevanter. Besonders wichtig ist die mobile Kommunikation.

Das Selfie bei der Oscarverleihung war Teil eines ausgeklügelten Werbedeals für Samsung. ap

Das Selfie bei der Oscarverleihung war Teil eines ausgeklügelten Werbedeals für Samsung.

Kommunikation in Echtzeit wird zu einem innovativen Experimentierfeld für Marken. So hat Samsung der Oscar-Preisverleihung fast den Rang abgelaufen, als ein Selfie-Foto um die Welt ging, das Moderatorin Ellen Degeneres umringt von Hollywood-Stars zeigt. Mit einem Handy des Smartphone-Herstellers aufgenommen, verbreitete sich die Botschaft via Twitter innerhalb kürzester Zeit zwei Millionen Mal. Natürlich war das Selfie Teil eines ausgeklügelten Werbedeals und machte noch einmal deutlich, was auf die Welt der Marken und die Form ihrer Kommunikations- und Marketingaktivitäten zukommt.

In Deutschland nutzen 32 Millionen Menschen ein Smartphone. Das Handy ist für viele Menschen längst zum Lebensbegleiter geworden, dem man mehr Aufmerksamkeit schenkt und Vertrautes überlässt als manch anderem Kanal.

Uli Mayer-Johanssen ist Gründerin und Chefin der Markenagentur Meta-Design in Berlin.

Uli Mayer-Johanssen ist Gründerin und Chefin der Markenagentur Meta-Design in Berlin.

Das situative Senden von Werbebotschaften ist in den USA gang und gäbe. In Europa, da sind sich Experten einig, steht der Durchbruch unmittelbar bevor. Schon jetzt experimentieren Unternehmen mit Angeboten, die quasi Zeit und Raum auflösen. Die Versicherung Provinzial hatte etwa zum Karneval in Düsseldorf Kneipen mit QR-Codes bestückt, die einen sofortigen Versicherungsschutz ab Altweiber bis Aschermittwoch ermöglichten. Zu buchen über das Smartphone.

Ein Zugang, der über das bestehende Geschäft hinausgeht und einen unmittelbaren Zusatznutzen darstellt, bietet Raum für neue Geschäftsideen. Dies haben auch Modehersteller erkannt, die über QR-Codes die Möglichkeit bieten, am Schaufenster einzukaufen, auch wenn das Geschäft längst geschlossen ist. Damit besteht für ihre Händler die Chance, eine Verlängerung in die digitale Shoppingwelt zu bieten.

Gleichzeitig stellt anlassbezogene Echtzeitkommunikation auch die Herausforderung dar, schneller und intuitiver zu handeln als bisher. Für einen aktuellen Tweet zu einem gesellschaftlichen Großereignis gibt es keine Marktforschung. Unternehmen müssen einen gewissen Kontrollverlust in Kauf nehmen, den Verantwortlichen vertrauen und sich verstärkt auf Erfahrungswissen und das berühmte Bauchgefühl verlassen. Willkommen in der Welt der emotionalen Intelligenz.

Die Autorin:

Uli Mayer-Johanssen ist Gründerin und Chefin der Markenagentur Meta-Design in Berlin. Sie ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×