Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

20:58 Uhr

Der Werber-Rat

Bilder, die Geschichten schreiben

VonArmin Jochum

Viel hilft viel: Erfolgreiche Viralkampagnen sind heutzutage eigentlich nur noch mit großem Budget zu realisieren. Wer auch mit kleineren Budgets zurechtkommen will, muss sich nach neuen Plattformen umsehen.

Auf der in Deutschland noch auf den Durchbruch wartenden Fotoplattform, können Marken noch mit wenig Budget viel erreichen. AFP

Instagram

Auf der in Deutschland noch auf den Durchbruch wartenden Fotoplattform, können Marken noch mit wenig Budget viel erreichen.

Die Stimme am anderen Ende der Leitung fordert ein Marienwunder: „Wir brauchen einen viralen Hammer.“ Aber Obacht, der Chef sei „knauseriger Schweizer“ und habe „einen Igel in der Tasche.“ Das wird nichts werden.

Die Chance auf einen viralen Millionenblockbuster mit Kleinstbudget ist heute nämlich so klein wie ein Sechser im Lotto. Unlängst las ich auf einer Digitalkonferenz die ernüchternde Schlagzeile: „Schluss mit der Viral-Nostalgie!“ „Paid“ sei das neue „Earned“. Das bedeutet in etwa so viel, dass lange Zeit inspirierender Inhalt ausreichte, um Aufmerksamkeit zu erobern – und dann gerne mit Freunden geteilt wurde. Heute ist solches meist nur noch mit einer klugen Strategie und dem gezielten Einsatz von Geld zu erreichen.

Nehmen Sie nun den ursprünglich für den viralen Knaller vorgesehenen Kleinstbetrag und begeben Sie sich auf eine inspirierende Reise in eine Welt, die den ganz großen Durchbruch hierzulande noch vor sich hat. Die Welt von Instagram. Instagram?

Instagram ist eine famose Plattform für Leute, die gerne fotografieren. Und Weltmarken, die etwas zu erzählen haben. Auf Instagram finden sich nämlich Fotos und Videos, oft mit einer ganz persönlichen ästhetischen Handschrift. Eigentlich eine großartige Plattform für Marken, die ihre Fangemeinde konstant vergrößern wollen.

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk.

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk.

Heute sind schon 400 Millionen Menschen weltweit auf Instagram aktiv. Das Geheimnis großer Marken, die heute erfolgreich auf der Plattform unterwegs sind, ist eigentlich sehr einfach: Nicht irgendwelche Fotos zeigen, sondern mit Bildern Geschichten erzählen.

Denken Sie immer daran, dass jede gute Story einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende hat. Und versuchen Sie, Ihrer erzählerischen Handschrift treu zu bleiben. So beginnen nicht selten Erfolgsgeschichten. Völlig gleich, ob mit oder ohne Igel in der Tasche.

Der Autor:

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk. Er ist einer von sechs Kolumnisten, die an dieser Stelle im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×