Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2012

09:46 Uhr

Der Werber-Rat

Glück muss man haben

VonBodo Hombach

Die Werbung kennt unsere Schwachstellen. Sie vermittelt uns Glücksgefühle – und wir kaufen gerne das Produkt. Doch Vorsicht: Nach den Glückshormonen kommt nicht selten die bittere Enttäuschung.

Waschmaschine mit Handysteuerung: Soviel Glück war nie. dpa

Waschmaschine mit Handysteuerung: Soviel Glück war nie.

„Wir beglückwünschen Sie zum Erwerb dieser Waschmaschine, des brandneuen Dosenöffners oder der ultimativen Festplatte.“ Jedes Angebot ist „exklusiv“, jeder Kauf ein Schnäppchen. Wir fühlen uns geschmeichelt, erleben uns als König Kunde. Wir sind umgeben von Zuwendung, Aufmerksamkeit, und alles „all inclusive“. Man überschwemmt uns mit Dopamin und Serotonin. Neurotransmitter en gros, in Anstaltspackung, körper-eigen und rezeptfrei. Soviel Glück war nie.

Die Werbung kennt unsere Schwachstellen. Zwar geht es ihr immer um die Masse, aber jeder ist individuell gemeint. Glück ist ihr Beruf. Wie schön für uns. Wie schön für sie. Wie schön für alle.

Autor Bodo Hombach ist Jurymitglied für die Verleihung des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises und Präsident der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik.

Autor Bodo Hombach ist Jurymitglied für die Verleihung des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises und Präsident der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik.

Später beim Auspacken, Einschalten und „einfach Loslegen“ kommen erste Zweifel. Der Computer kann die unglaublichsten Dinge. Die einfache Hauptsache ist ihm zu blöd. Andererseits übersteigt die Gebrauchsanweisung unseren IQ, wenn sie überhaupt auffindbar ist. Keine Panik! Irgendwo im Internet wird sie schon sein. Uns dämmert: Der Glückwunsch des Herstellers war ehrlich, aber anders gemeint. Man hat kein Glück, man braucht es jetzt. Aus „Plug and Play“ wird „Plug and Pray“.

Das ist noch nicht alles. Zwar wanderte unser Geld über den Ladentisch, aber wir müssen uns erst einmal registrieren. Das teuer erworbene Gerät gehört uns nur bedingt. Nun gehören wir zu einer „Community“. Wir sind Gleichgesinnte. Ein neuer Glücks-Tsunami schwillt an. In den nächsten Wochen, Monaten und Jahren überschwemmt man uns mit Tipps und Tricks, die das Leben mit dem neuen Produkt erleichtern sollen.

Inzwischen sind wir eingeladen, unsere Erfahrungen über die Hotline mitzuteilen. Auch der Hersteller will schließlich wissen, was er da eigentlich produziert hat, und wie die Sache ausgeht. Wir sind seine Testpiloten. Die eigene Kontrollabteilung erledigt sich, denn nun gibt es Tausende von Kontrolleuren mit Schwarmintelligenz. Wir prüfen in Echtzeit, on the job, by doing und in Heimarbeit. Die Produktionstiefe reicht - auf dem Umweg über China oder Taiwan - bis in mein Wohnzimmer. Glück muss man haben. Der Produzent wird es nur behalten, wenn sein Produkt der Werbung ähnlich bleibt.

Der Autor:

Bodo Hombach ist Hochschullehrer und ehemaliger WAZ-Chef. Er ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×