Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2015

21:13 Uhr

Der Werber-Rat

Musik belebt das Geschäft

VonArmin Jochum

Das konvertieren von Youtube-Videos zu mp3-Musikdateien ist nicht nur eine fantastische Idee – es ist auch ein erstklassiges Geschäftsmodell. Da kann sich der Mutterkonzern der Videoplattform noch so sehr wehren.

Youtube-Videos in Musikdateien umwandeln – ein Beispüiel dafür, dass eine Idee so einfach wie einträglich sein kann. dpa

Musikgenuss ohne (Format-)Grenzen

Youtube-Videos in Musikdateien umwandeln – ein Beispüiel dafür, dass eine Idee so einfach wie einträglich sein kann.

Selten war der Heimweg anstrengender. Die USB-Scheinwerfer meines geliebten Rades quittierten nacheinander den Dienst, der Weg ins Hotel schien endlos. Die Herren Cullum, Grant und das Spätwerk des Diskotheken-Herrgöttles Paul Oakenfold leisteten mir willkommen Beistand.

Egal, welcher Song es sich in Ihrem Gehörgang gerade gemütlich macht: Musik war und ist die einzige wirklich universelle Sprache - und, neben der Liebe, immer noch die zweitstärkste Macht des Universums. Ein junger Wunderknabe aus Hannover verwandelte diese Erkenntnis in eine wirkungsvolle Idee. Philip Matesanz ist ein 24 Jahre alter Student. Und verantwortlich für eine der größten Internetseiten der Welt - mit der er, nach Meinung von schlauen Beobachtern, jeden Monat sechsstellige Summen umsetzt. Seine Idee: ein simples Programm, mit dem man Youtube-Filme in einfache Musikdateien umwandeln kann. Das ist auch schon alles.

Mehr als 200 Millionen Visits im Monat und eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von knapp sechs Minuten dokumentiert die Internetseite Onlinemarketingrockstars.com.

Youtube-mp3.org ist eine schnörkellose, von jedwedem Zierrat und Schnickschnack befreite Seite. Natürlich spült der Erfolg neben dem kommerziellen Beitrag auch allerhand Ungemach ins Jugendzimmer: Google, Mutterunternehmen von Youtube, versucht mit sanftem Druck und diplomatischem Geschick von Anwälten, diesen nimmer versiegenden Quell unternehmerischen Erfolgs abzustellen.

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk.

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk.

Matesanz retourniert dieses Ansinnen souverän mit Gutachten und millionenfach unterzeichneter Onlinepetition. Bisher mit Erfolg. Ich schiebe mein Rad in die Garage. Ein Stockwerk drüber mixen fachkundige Barleute Drinks, die mit und ohne Musikbegleitung überzeugen. Meine Verweildauer dürfte knapp über sechs Minuten liegen, so viel ist sicher.

Der Autor:

Armin Jochum ist Vorstand Kreation und Co-Gründer der Agentur Thjnk. Er ist einer von sechs Kolumnisten, die an dieser Stelle im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×