Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2016

20:23 Uhr

Der Werber-Rat

Reisen smart geplant

VonFranziska von Lewinski

Die digitale Wandel mischt die Reisebranche auf. 55 Prozent aller mobilen Flug- und Hotelsuchen werden mittlerweile per App durchgeführt. Der IT-Gigant Google will die Reiseplanung per Smartphone weiter vereinfachen.

Unabhängig vor Ort und Zeit: Die Flug- und Hotelsuche werden mittlerweile mit dem Smartphone durchgeführt. dpa

Urlaubsplanung

Unabhängig vor Ort und Zeit: Die Flug- und Hotelsuche werden mittlerweile mit dem Smartphone durchgeführt.

Wer die Alm betritt und fröhlich mit "Moin" grüßt, wird derzeit nicht doof angeguckt. Denn in Hamburg sind Skiferien. Auch ich habe die Chance genutzt und bin weggefahren. Meine Urlaube plane ich grundsätzlich online: Ich recherchiere Informationen über Reiseziele, vergleiche Flugpreise und lese Hotelbewertungen, bevor ich etwas buche. Oft mache ich das, während ich am Gate warte oder im Zug sitze - in der Regel per Smartphone.

Einer aktuellen Studie zufolge bin ich kein Sonderfall. 55 Prozent aller mobilen Flug- und Hotelsuchen werden mittlerweile per App durchgeführt. Der digitale Wandel mischt die Reisebranche auf. Kommende Woche wird sich ein Panel auf der Cebit mit dieser Entwicklung beschäftigen und damit ein Thema weiterführen, das auch auf der Reisemesse ITB in Berlin sehr präsent war. Dort hat Google seinen neuen Service "Destinations" vorgestellt.

Franziska von Lewinski ist Vorstand der Agentur Fischer-Appelt.

Franziska von Lewinski

Franziska von Lewinski ist Vorstand der Agentur Fischer-Appelt.

Dieser Dienst soll die Reiseplanung per Smartphone vereinfachen, indem er Informationen über ein Ziel bündelt und übersichtlich aufbereitet. Der Nutzer muss kein weiteres Fenster öffnen, um etwa zu checken, ob es zum tollen Hotelangebot auch einen passenden Flug gibt.

Innerhalb weniger Sekunden ermittelt Google die günstigsten Preise und somit den besten Reisezeitpunkt. Wie viel Zeit habe ich noch vor ein paar Jahren im Reisebüro verbracht, um genau das mühsam herauszufinden.

Googles Angebot ist nicht bahnbrechend neu, geht aber gekonnt auf einen Trend ein: Den Wunsch, sich unabhängig von Ort und Zeit einen Reisetraum zu erfüllen und dabei das beste Angebot zu finden. Für Reiseanbieter oder Hotels gilt es, auf dem Smartphone präsent zu sein und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dabei sind es vor allem Mittelständler, die Lösungen finden müssen. Denn wer im Netz nicht präsent ist, wird schnell abgehängt.

Die Autorin: Franziska von Lewinski ist Vorstand der Agentur Fischer-Appelt. Sie ist eine von sechs Kolumnisten, die an dieser Stelle im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×