Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2012

17:34 Uhr

Der Werber-Rat

Schützt Lothar Matthäus!

VonFrank Dopheide

Mit seiner neuen TV-Reihe reiht sich Fußballikone Lothar Matthäus nahtlos ein in die Mannschaft peinlicher B-Prominenz mit Geltungsdrang. Seinen verbliebenen Markenwert vernichtet er Stück für Stück mit jeder Sendung.

Lothar Matthäus alias „Der Loddar“ will es nochmal wissen: Seine TV-Dokureihe läuft seit Ende Juni. Reuters

Lothar Matthäus alias „Der Loddar“ will es nochmal wissen: Seine TV-Dokureihe läuft seit Ende Juni.

Anders als der gemeine Prominente hat sich der Star seine Bekanntheit durch außergewöhnliches Können erarbeitet. Er ist ein Meister seines Fachs und allen anderen überlegen. Der Star wird zur gesellschaftlichen Identifikationsfigur und das definiert seinen Wert. Je größer der Erfolg und je unverwechselbarer der Mensch, desto höher sein Vermarktungswert.

Lothar Matthäus - zweifacher Weltfußballer, Rekordnationalspieler und Ehrenspielführer - hat unser Land 1990 mit kraftvoller Dynamik zum Weltmeistertitel getrieben. Er hat sich auf den Markenolymp gekämpft. Sein Gesicht hat sich in unser nationales Gedächtnis gebrannt. Spielführer Matthäus stemmt den Weltmeisterpokal in die Höhe. Das allein ist aus Vermarktungssicht viel Geld wert. Er wurde nicht geliebt, versprach aber immer Unterhaltung - auf dem Platz und vor der Kamera: eine große Portion Selbstgefälligkeit, ein Grinsen wie Stefan Raab und Englisch in seiner kreativsten Form.

Frank Dopheide ist Inhaber der Agentur Deutsche Markenarbeit.

Frank Dopheide ist Inhaber der Agentur Deutsche Markenarbeit.

Dann kam das Karriereende und die Nummer zehn musste vom Platz. Völlig unvorbereitet gelangte Matthäus auf Spielfelder, die ihm neu waren und deren Regeln er nicht verstand. Er landete ein ums andere Mal im Aus. Der amateurhafte Umgang mit jungen Frauen, mit der tratschenden Boulevard- und der spitzfindigen Sportpresse verwandelte den Kapitän in eine bizarre Figur.

Von der Welt missverstanden holt Matthäus nun auf Vox zum medialen Gegenschlag aus. In seiner sechsteiligen Dokureihe „Lothar - immer am Ball“, die seit Ende Juni läuft, sehen wir nun, wie Lothar wirklich ist.

Weder Sender noch Format lassen Imagepflege vermuten - und so passiert, was passieren muss: Der siebenfache deutsche Meister reiht sich nahtlos in die Riege frauensuchender Bauern und emsiger Schuldenberater ein. Die Faszination des Abstrusen wird gesucht, gefunden und musikalisch untermalt.

Eine Fußballikone mutiert zum überforderten Spiegelei-Brater. Er beschädigt sein Markenbild. Matthäus' Marktwert fällt mit jeder Sendung. Seine Sehnsucht nach Anerkennung wird zur Gefahr. Er hat einen Berater, braucht aber einen Beschützer, der vor allem eins macht: sein Ego in Schach halten.

Lieber Herr Matthäus, um es mit Ihren Worten zu sagen: „We wish you have a little bit lucky“, denn wir würden Sie gern als Held in Erinnerung behalten, als verklärten Teil unserer Jugend. Bitte führen Sie uns nicht immer wieder in Versuchung.

Der Autor:

Frank Dopheide ist Inhaber der Agentur Deutsche Markenarbeit. Er ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Maximilian.Baehring

11.07.2012, 17:49 Uhr

lustige anagramme auf DOLLAR!

Stephan

11.07.2012, 22:00 Uhr

lustloser kommentar. da hätte dopheide lieber gleich einfach einen link geteilt: http://www.ftd.de/lifestyle/entertainment/:dokusoap-lothar-immer-am-ball-das-traurige-leben-des-herrn-matthaeus/70054288.html
oder wird dieser "kommentar" auch noch gedruckt? das fände ich dann mal eher "spannend".

Account gelöscht!

11.07.2012, 22:11 Uhr


Es gibt wenig Menschen, bei denen die Eier größer sind als das Hirn. Vielleicht sollte man das letzte Exemplar noch im Wachsfigurenkabinett verewigen. Zu mehr taugt er wahrscheinlich nicht, sonst würde er sich nicht diesem sinnbefreiten Sendern andienen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×