Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2015

20:16 Uhr

Der Werber-Rat

Unikate als stiller Protest

VonTorben Bo Hansen

Mittlerweile haben bereits wieder überall im Land die Weihnachtsmärkte geöffnet. Doch neben den auf Konsum getrimmten Märkten der Städte gibt es noch stille Protestler, die mit einzigartigen Angeboten locken.

Aus Marketingsicht ist dies ein Fest: Nirgends ist das allseits so beliebte Storytelling so echt und wirksam wie da, wo wir Entstehungsgeschichten direkt von den Machern hören. dpa

Weihnachtsmärkte

Aus Marketingsicht ist dies ein Fest: Nirgends ist das allseits so beliebte Storytelling so echt und wirksam wie da, wo wir Entstehungsgeschichten direkt von den Machern hören.

Schon einen Kilometer vor dem kleinen Weiler Bissee heißt es rechts ranfahren und parken. Kurz nach 11 Uhr wirkt es hier, als hätte Elvis einst hier gelebt oder böte Aldi seinen Thermomix-Klon ein letztes Mal an.

Ursache des Pilgerstroms ist aber weder musikalischer Personenkult noch die Huldigung der Gebrüder Albrecht - hat aber mit Konsum zu tun. Doch mit einem leiseren und sehr viel bewussteren. Wie an so vielen Orten findet auch hier auf einem Antikhof ein Kunsthandwerkermarkt statt - rechtzeitig, bevor alle ihr Weihnachtsgeld schon komplett verbraten oder verfressen haben.

Torben Bo Hansen ist Mitinhaber der Agentur Philipp und Keuntje.

Der Autor

Torben Bo Hansen ist Mitinhaber der Agentur Philipp und Keuntje.

Liebe- und fantasievoll hergestellte Unikate oder Kleinstserien gibt es bei Schmuck, Kleidung, Taschen, Porzellan oder Geschmackvollem für die Wohnung, wie wunderbare Meeresleuchten - weniger Lampen als ätherische Lichtobjekte.

Solche Märkte ergänzen seit einigen Jahren erfolgreich die allzu künstlichen X-Mas-Inszenierungen der Innenstädte mit ihrem nur oberflächlich auf authentisch und "shabby chic" getrimmten Deko-Sondermüll. Offensichtlich besinnen sich immer mehr Menschen darauf, dass nicht Quantität, sondern Qualität zählt. Und dass Wert nicht vom Preis bestimmt wird.

Sie umgeben sich mit Produkten, die so etwas wie eine Seele haben und für sie mehr bedeuten als die pure Funktion. Sie suchen Einzigartigkeit und wollen sich in ihrem Konsum von der Massenfertigung absetzen. Vielleicht spüren sie am Ende auch den Stolz der Macher hinter den Produkten.

Aus Marketingsicht ist dies ein Fest: Nirgends ist das allseits so beliebte Storytelling so echt und wirksam wie da, wo wir Entstehungsgeschichten direkt von den Machern hören. Geschichten zum Weitergeben. Dafür pilgern wir dann auch gerne ohne Elvis-Devotionalien oder Küchengerät, dafür aber beseelt, wieder zurück - in der Karawane der Gegenrichtung.

Der Autor: Torben Bo Hansen ist Mitinhaber der Agentur Philipp und Keuntje.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×