Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2015

17:18 Uhr

Deutsche Wohnen und LEG

Aktionärsberater ISS rät Immobilienriesen zu Fusion

Die Deutsche Wohnen will LEG übernehmen. Doch dafür braucht das Immobilienunternehmen eine Dreiviertel-Mehrheit seiner Aktionäre. Nun springt ein einflussreicher Aktionärsberater dem Vorstand bei.

Deutsche Wohnen war in den vergangenen Jahren durch Zukäufe rasant gewachsen, auch wenn der Abstand zu Branchenführerin Deutsche Annington groß bleibt. dpa

Wohnungen in Hamburg

Deutsche Wohnen war in den vergangenen Jahren durch Zukäufe rasant gewachsen, auch wenn der Abstand zu Branchenführerin Deutsche Annington groß bleibt.

FrankfurtDer einflussreiche Aktionärsberater ISS hält die Fusion der Wohnimmobiliengesellschaften Deutsche Wohnen und LEG Immobilien für sinnvoll. Institutional Shareholder Services (ISS) empfiehlt den Aktionären von Deutsche Wohnen, der für die 5,1 Milliarden Euro schwere Übernahme des Konkurrenten aus Nordrhein-Westfalen nötigen Sachkapitalerhöhung zuzustimmen, wie aus dem Papier hervorgeht, das Reuters am Mittwoch vorlag. Die Deutsche Wohnen braucht eine Dreiviertel-Mehrheit ihrer Aktionäre, damit sie die Übernahme durchsetzen kann.

Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn hatte im Reuters-Interview am Dienstag eingeräumt, dass er bei skeptischen Aktionären vor der Hauptversammlung noch viel Überzeugungsarbeit leisten müsse. „Denn das ist zwar aus Sicht der Deutschen Wohnen eine konsequente, aber keine selbsterklärende Transaktion“, sagte er. Die LEG-Aktionäre sollen für je zehn ihrer Aktien 33 neue Deutsche-Wohnen-Papiere erhalten. Das entspricht 79,37 Euro je LEG-Aktie. Deutsche Wohnen will mindestens 50 Prozent plus eine Aktie einsammeln. Die Aktionäre treffen sich am 28. Oktober.

Größte börsennotierte Wohnungsvermieter in Deutschland

Vonovia (ehemals Deutsche Annington)

360.000 vermietete Wohnungen (inkl. Gagfah)

Stand: Anfang September 2016

Deutsche Wohnen

158.000 Wohnungen

Stand: Anfang September 2016

LEG Immobilien

130.000 Wohnungen

Stand: Anfang September 2016

TAG Immobilien

76.000 Wohnungen

Stand: Anfang September 2016

Grand City Properties

82.000 Wohnungen

Stand: Anfang September 2016

ISS springt dem Vorstand nun bei: „Obwohl Deutsche Wohnen einen hohen Aufschlag (auf den Aktienkurs der LEG) zu bieten scheint, ist die Akquisition strategisch sinnvoll und verdient die Zustimmung der Aktionäre“, heißt es in der Empfehlung. Nach dem Votum von ISS richten sich viele institutionelle Anleger vor allem aus den USA und anderen angelsächsischen Ländern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×