Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2016

08:52 Uhr

Die Chef-Beraterin

Die Kantine als Kampfzone

Bezahlung, Arbeitszeit, Dienstwagen? Nein, was Mitarbeiter wirklich beschäftigt, ist die Unternehmenskantine. Doch die selbsternannten Speiseplan-Experten sind extrem anstrengend. Zeit, einen Gang zurückzuschalten.

Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.

Die Chef-Beraterin

Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.

Fragt man so in die Runde, was ein Unternehmen für seine Mitarbeiter attraktiv macht, hört man eigentlich immer das gleiche.

  • Aufstiegschancen: Klar, die Leute wollen Karriere machen. Oder wenigstens davon träumen.
  • Verantwortung: Für irgendwas, Budget, Personal oder auch nur den Rolltorschlüssel.
  • Selbständiges Arbeiten: Wer lässt sich schon gern jeden Handgriff ständig schriftlich bestätigen?
  • Leistungsorientierte Bezahlung: Alles natürlich auf hohem Niveau bitte, und eine Schippe drauf, wenn man dann doch mal die Extra-Meile geht.
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung: Arbeitszeit = Anwesenheitszeit, das war gestern.
  • Inspirierendes/interessantes Arbeitsumfeld: Manch einer braucht täglich frische Blumen auf der Fensterbank, ein anderer findet es interessant, wenn der Dienstwagen ein Kombi ist.
  • Image des Unternehmens: Glaubwürdigkeit, Reputation, die gesamte Erscheinung zählt.
  • Nettes Team: Ja nun, wer will schon unter Idioten sein?

Das kennen Sie alles, geschenkt. Aber es stimmt nicht. Also: nicht so ganz. Wissen Sie, mit was man als Unternehmen punkten kann, nein sogar muss? Ja. Genau. Mit der Kantine!

Dass jemand die Motivations-Rede des Chefs nicht mal nachgelesen hat, okay. Dass die neuen Compliance-Regeln noch nicht bekannt sind, auch okay, von der neuesten Produktentwicklung mal ganz abgesehen. Aber den aktuellen Speisenplan der Kantine, den kennt jeder. Und jeder, aber auch wirklich jeder, hat eine dezidierte Meinung dazu, was auf dem Speiseplan steht, was darauf stehen müsste und was auf keinen Fall darauf gehört.

Der Wochen-Speiseplan ist – in wirklich jedem Unternehmen – die am häufigsten aufgerufene Seite im Intranet. Dass die Kohlrouladen schon vor 13 Uhr aus waren, dass es drei Tage hintereinander das gleiche vegetarische Gericht gab, dass die mediterrane Woche ruhig öfter sein dürfte – solche Themen beschäftigen die Menschen. Das hat schon so manche quälend lange Aufzugfahrt in die achte Etage (siehe Kolumne letzte Woche) gerettet. Was unter Freunden das Wetter, ist unter Kollegen die Kantine. Das geht gar nicht!

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Baron v. Fink

21.09.2016, 10:12 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

Herr Peter Delli

21.09.2016, 12:13 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×