Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2007

09:00 Uhr

Einwohner in Deutschland

Mit der sinkenden Bevölkerung sinkt die Zahl der Konsumenten

Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes ist die Einwohnerzahl Deutschlands 2006 erneut gesunken. Ende 2006 soll sie bei etwa 82,31 Millionen Menschen gelegen haben. Damit sinkt auch die Zahl der Konsumenten. Ein Jahr zuvor lebten 82,44 Millionen Menschen in Deutschland.

Dem amtlichen Bericht zufolge verringerte sich 2006 sowohl die Zahl der Geburten als auch die der Sterbefälle gegenüber 2005: Die Statistiker rechnen 2006 mit etwa 670 000 bis 680 000 Geburten und ungefähr 820 000 bis 830 000 Sterbefällen. 2005 kamen 686 000 Kinder zur Welt, 830 000 Menschen starben. Für 2006 bestehe ein Geburtendefizit von 150 000 (2005: 144 000).

Auch seien 2006, verglichen mit 2005, weniger Personen aus dem Ausland nach Deutschland zugezogen und mehr Personen von Deutschland ins Ausland fortgezogen. Damit dürfte der Wanderungsgewinn 2006 etwa 20 000 bis 30 000 betragen. Im Jahr 2005 lag der Wanderungsüberschuss bei etwa 79 000 Personen. Die Wanderungen reichten 2006 bei weitem nicht aus, um das Geburtendefizit zu kompensieren, heißt es von amtlicher Seite.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×