Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

10:09 Uhr

Emma Walmsley

Glaxo Smithkline findet neue Chefin

Andrew Witty steht als Chef des britischen Pharmakonzerns Glaxo Smithkline bereits länger in der Kritik. Im kommenden März will der Manager seinen Posten aufgeben. Nun hat Glaxo eine Nachfolgerin gefunden.

Der Pharmakonzern hat im eigenen Haus eine neue Chefin gefunden. Reuters

Zentrale von Glaxo Smithkline in London

Der Pharmakonzern hat im eigenen Haus eine neue Chefin gefunden.

LondonDer britische Pharmakonzern Glaxo Smithkline hat eine neue Vorstandschefin gefunden. Emma Walmsley, die momentan das Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Medizinprodukten (Consumer Health) leitet, wurde zur Nachfolgerin für den bisherigen Konzernchef Andrew Witty ernannt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Ihre Ernennung gilt als Signal, dass der Konzern an der Sparte festhält, zu der unter anderem Dr. Best-Zahnbürsten oder Voltaren-Schmerzgel gehört. Walmsley soll Anfang kommenden Jahres der Führungsspitze des Unternehmens angehören. Ende März 2017 zieht sich dann Witty aus dem Unternehmen zurück.

Witty, der den Konzern seit 2008 leitet, hatte im März seinen Rückzug für Ende März 2017 angekündigt. Er musste in den vergangenen Jahren Kritik von einigen Investoren einstecken. Sie bemängelten den Fokus auf Konsumgüter. Die Aktienkurse anderer Pharmakonzerne entwickelten sich besser. Die Firmen konnten mit neuen Medikamenten gegen Krankheiten wie Krebs punkten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×