Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2016

18:21 Uhr

EnBW-Aufsichtsrat

Feldmann soll neuer Vorsitzender werden

Von Eon zu EnBW: Lutz Feldmann soll neuer Aufsichtsrats-Chef bei EnBW werden. Vorgeschlagen wurde der ehemalige Eon-Manager von einem Großaktionär des Energieversorgers. Vorgänger Hoffmann tritt aus Altersgründen ab.

Feldmann wird von zwei Großaktionären unterstützt: dem Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke und vom Bundesland Baden-Württemberg, das rund 47 Prozent an EnBW hält. dpa

Lutz Feldmann

Feldmann wird von zwei Großaktionären unterstützt: dem Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke und vom Bundesland Baden-Württemberg, das rund 47 Prozent an EnBW hält.

Karlsruhe/StuttgartBeim Energieversorger EnBW steht ein Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats bevor. Der frühere Eon-Manager Lutz Feldmann (59) soll Claus-Dieter Hoffmann ablösen, der aus Altersgründen nicht wieder kandidiert. Feldmann ist von der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) vorgeschlagen worden, der neben dem Land Baden-Württemberg Großaktionär des Karlsruher Konzerns ist. Ein Sprecher des Finanzministerium sagte am Donnerstag, man werde den Vorschlag unterstützen. Zuerst hatte die „Stuttgarter Zeitung“ darüber berichtet. Neben Feldmann wurden vier Landräte als Kandidaten für das Kontrollgremium nominiert.

Die größten Energieversorger der Welt

Platz 10

Den zehnten Platz belegt ein Energieversorger aus Südkorea: Korea Electric Power kam im April 2016 auf einen Marktwert von 33,1 Milliarden US-Dollar.

Quellen: Bloomberg; Factset; Forbes

Platz 9

Den neunten Platz belegt GDF Suez. Das französische Unternehmen hatte im April 2016 einen Marktwert von 39 Milliarden US-Dollar. Ein Jahr zuvor waren es noch 49,5 Milliarden Dollar gewesen.

Platz 8

hiAuf dem achten Platz befindet sich chinesische Energieversorger China Yangtze Power. Im April 2016 war der Konzern 41,8 Milliarden US-Dollar wert.

Platz 7

Dominion Resources auf dem siebten Platz der weltgrößten Energieversorger stammt aus den USA und hat einen Markt von 43,2 Milliarden US-Dollar.

Platz 6

Den sechsten Platz belegt ein Versorger aus Spanien: Iberdrola hat einen Marktwert von 44,1 Milliarden US-Dollar.

Platz 5

Der fünftgrößte Energieversorger stammt aus Spanien. Enel kam im April 2016 auf einen Marktwert von 44,6 Milliarden US-Dollar.

Platz 4

Auf dem vierten Platz befindet sich ein Unternehmen aus den USA: Southern Co. Der Versorger hatte im April 2016 einen Marktwert von 45,3 Milliarden US-Dollar.

Platz 3

Der drittgrößte Energieversorger der Welt kommt aus dem Vereinigten Königreich. National Grid hatte im April 2016 einen Marktwert von 51,4 Milliarden US-Dollar.

Platz 2

Auf dem zweiten Platz befindet sich ein amerikanisches Unternehmen: Nextra Energy. Der Wert des Energieversorgers beträgt 52,8 Milliarden US-Dollar.

Platz 1

Das US-amerikanische Unternehmen Duke Energy ist nach Marktwert wie schon 2015 der weltweit größte Energieversorger. Im April 2016 betrug sein Wert 53,1 Milliarden US-Dollar. 2,3 Milliarden Dollar weniger als im Vorjahr.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×