Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2016

10:10 Uhr

Air Liquide

Linde-Rivale für Airgas-Kauf gut aufgestellt

Mit der Milliardenübernahme von Airgas will Air Liquide den deutschen Konkurrenten Linde wieder vom Industriegase-Thron stoßen. Jetzt legen die Franzosen bei Umsatz und Gewinn zu.

Der Industriegasekonzern macht mehr Umsatz und Gewinn. obs

Air-Liquide-Produktionsanlage

Der Industriegasekonzern macht mehr Umsatz und Gewinn.

ParisDer weltweit zweitgrößte Gase-Hersteller Air Liquide hat im Geschäftsjahr 2015 vom schwachen Euro und einer stärkeren Nachfrage profitiert. Der Umsatz sei um 6,7 Prozent auf 16,38 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Linde-Konkurrent am Dienstag in Paris mit. Ohne den positiven Währungseffekt beim Umtausch in Euro kletterten die Erlöse auf vergleichbarer Basis um 3,3 Prozent.

Wolfgang Reitzle bei Linde: Der Erfolgsgarant kehrt zurück

Wolfgang Reitzle bei Linde

Der Erfolgsgarant kehrt zurück

Wolfgang Reitzle kehrt zu Linde zurück. Der langjährige Chef des Industriegasekonzerns soll die Leitung des Aufsichtsrats übernehmen. Ein weiteres Amt gibt Reitzle dafür auf.

Der Gewinn stieg um 5,5 Prozent auf unterm Strich 1,756 Milliarden Euro. Hier halfen Einsparungen und niedrigere Energiekosten.

Mit einer Milliardenübernahme will Air Liquide dem deutschen Konkurrenten Linde den globalen Spitzenplatz streitig machen. Mitte November hatten die Franzosen angekündigt, das US-Unternehmen Airgas schlucken zu wollen.

Mit der Übernahme würde Air Liquide nicht nur sein US-Geschäft deutlich ausbauen, sondern auch gemessen am Umsatz wieder zum größten Industriegase-Hersteller der Welt werden. Linde hatte den Franzosen etwa durch den Kauf des britischen BOC-Konzerns den Rang abgelaufen.

Linde-Konzern: Aus dem Tritt geraten

Linde-Konzern

Premium Aus dem Tritt geraten

Wolfgang Reitzle wirkt stets wie der Über-Chef von Linde. Umso wichtiger ist, dass sich Aufsichtsrat und Vorstand über ihre Rollen im Klaren sind. Und vor allem braucht der Konzern eine neue Perspektive. Eine Analyse.

Airgas-Gründer und -Verwaltungsratschef Peter McCausland hatte sein Unternehmen mit dem Zukauf Hunderter kleinerer Firmen zum größten Anbieter für Gase in den USA gemacht. Airgas setzte von seinen 5,3 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2014 98 Prozent in der Heimat um. Neben Industrie- und Medizingasen bietet das Unternehmen auch Spezialgase an. Der US-Markt ist wegen des billigen Schiefergases zuletzt zu einem attraktiven Markt für europäische Industriebetriebe geworden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×