Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2012

13:20 Uhr

Aktie stürzt ab

GDF Suez erwartet weniger Gewinn

Der französische Versorger GDF Suez erwartet in den nächsten Jahren deutlich weniger Gewinn. Vor allem die schwache Nachfrage nach Gas machen dem Konzern zu schaffen.

GDF-Suez-Chef Gerard Mestrallet auf der Preseskonferenz in Paris. AFP

GDF-Suez-Chef Gerard Mestrallet auf der Preseskonferenz in Paris.

ParisDer französische Versorger GDF Suez rechnet mit deutlich weniger Gewinn in den nächsten Jahren und hat damit die Anleger an der Börse verschreckt. Dem Konzern macht vor allem die schwache Nachfrage nach Gas in Europa zu schaffen. Das Management will mit einem milliardenschweren Sparprogramm gegensteuern und den Fokus stärker auf Schwellenländer richten.

Die GDF-Aktien brachen am Donnerstag um mehr als 13 Prozent ein und waren größter Verlierer im Pariser Leit-Index CAC 40. Die Kurse der deutschen Energieriesen E.ON und RWE gaben leicht nach.

GDF Suez rechnet nun damit, dass der um Sondereffekte bereinigte Überschuss 2013 und 2014 bei 3,1 bis 3,5 Milliarden Euro liegen wird. Für dieses Jahr werden 3,7 bis 4,2 Milliarden Euro angepeilt. Das Unternehmen beklagte zuletzt die Deckelung der Gas-Preise.

Die neue französische Regierung hat beschlossen, dass diese nur noch um höchstens zwei Prozent angehoben werden dürfen. GDF Suez argumentiert, damit die Kosten nicht mehr decken zu können.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×