Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2015

15:58 Uhr

Aurubis

Europas größte Kupferhütte baut Gewinn aus

Europas größte Kupferhütte Aurubis hat ihr operatives Ergebnis im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 deutlich steigern können. Grund dafür ist allerdings auch ein Sondereffekt.

Europas größte Kupferhütte Aurubis hat ihr operatives Ergebnis deutlich steigern können. dpa

Kupferkonzern Aurubis in Hamburg

Europas größte Kupferhütte Aurubis hat ihr operatives Ergebnis deutlich steigern können.

FrankfurtGestiegene Schmelzlöhne und Preise für Schwefelsäure haben bei Europas größter Kupferhütte Aurubis für einen Gewinnsprung gesorgt an. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 kletterte das operative Vorsteuerergebnis auf 180 Millionen von 27 Millionen Euro vor Jahresfrist, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Vorstandschef Bernd Drouven sprach von einem „sehr guten“ Marktumfeld.

Zum Gewinnanstieg trug aber auch ein Sondereffekt von rund 50 Millionen Euro bei, weil sich Schiffslieferungen von Kupferkonzentraten verspätet hätten und die Kosten dafür noch nicht angefallen seien. Dieser Effekt werde sich im Jahresverlauf aber ausgleichen.

Die größten Stahlhersteller der Welt

Platz 1: Arcelor-Mittal

Der mit Abstand größte Stahlproduzent der Welt ist Arcelor-Mittal. Der Konzern mit europäischen und indischen Wurzeln stellte 2015 gut 97 Millionen Tonnen Stahl her.

Quelle: World Steel Association

Platz 2: Hesteel Group

Der zweitgrößte Hersteller kommt aus China: Die Hebei Iron and Steel Group stellte 2015 rund 47,8 Millionen Tonnen Stahl her. Auch dieser Konzern ging aus einer Fusion hervor, die Unternehmen Tangsteel und Hansteel schlossen sich 2008 zusammen.

Platz 3: Nippon Steel & Sumitomo Metal

Auf Platz drei abgerutscht ist der japanische Konzern Nippon Steel & Sumitomo Metal. Die beiden japanischen Hersteller hatten sich im Oktober 2012 zusammengeschlossen und kamen 2015 zusammen auf ein Produktionsvolumen von 46,3 Millionen Tonnen Stahl, knapp 3 Millionen weniger als im Vorjahr.

Platz 4: Posco

Mit einer Produktion von rund 42 Millionen Tonnen Stahl ist Posco der viertgrößte Hersteller. Das Unternehmen ist der größte südkoreanische Anbieter und macht viele Geschäfte mit China.

Platz 5: Baosteel Group

Auf Platz fünf folgt ein weiterer chinesischer Konzern: Baosteel Group. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai produzierte knapp 35 Millionen Tonnen Stahl. Schlagzeilen machte der Hersteller im Jahr 2000 mit seinem Börsengang, der damals in China Rekorde brach.

Platz 16: Thyssen-Krupp

Im Vergleich zu Arcelor-Mittal, Hesteel & Co. ist Thyssen-Krupp ein Leichtgewicht. 2015 ging es für den größten deutschen Stahlproduzent mit einer Produktion von 17,3 Millionen Tonnen aber immerhin drei Plätze hinauf auf Rang 16. Ähnlich viel produziert der Konkurrent Gerdau aus Brasilien (17 Millionen Tonnen).

Für das zweite Geschäftshalbjahr rechnet Aurubis mit einem weiter „intakten“ Marktumfeld. Im dritten Quartal erwartet Aurubis zudem Beeinträchtigungen durch mehrere geplante kürzere Wartungs- und Reparaturstillstände. Drouven bekräftigte die Jahresprognose, die einen deutlichen Anstieg des operativen Gewinns vorsieht. Den vollständigen Halbjahres-Bericht will die Kupferhütte, die zu 25 Prozent dem Stahlkonzern Salzgitter gehört, am 12. Mai veröffentlichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×