Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2013

13:02 Uhr

BASF-Tochter

Wintershalls großer Ölfund bestätigt

Die Erkundungsbohrung hat es bestätigt: die BASF-Tochter Wintershall hat ein in Norwegen Öl gefunden. 60 bis 160 Millionen Barrel soll die Lagerstätte im nordöstlichen Teil der Nordsee enthalten.

Das Verteilerkreuz einer Ölleitung der Firma Wintershall in Libyen. Erkundungsbohrungen haben Wintershalls Ölfund in Norwegen bestätigt. dpa

Das Verteilerkreuz einer Ölleitung der Firma Wintershall in Libyen. Erkundungsbohrungen haben Wintershalls Ölfund in Norwegen bestätigt.

Oslo/FrankfurtDie BASF-Tochter Wintershall hat mit einer Erkundungsbohrung einen größeren Ölfund in Norwegen bestätigt. Die Lagerstätte mit dem Namen "Skarfjell" enthalte 60 bis 160 Millionen Barrel gewinnbares Öl, teilte die norwegische Ölbehörde (NPD) am Dienstag mit. Die von der Behörde veröffentlichte Fundgröße entspricht ersten Schätzungen aus dem vergangenen Jahr. Wintershall hält 35 Prozent an der Produktionslizenz, die Agora Oil & Gas und Bayerngas Norge halten jeweils 20 Prozent, Edison International Norway 15 Prozent sowie die RWE -Tochter RWE Dea Norge zehn Prozent.

Das Ölvorkommen liegt im nordöstlichen Teil der Nordsee vor Norwegen. Wintershall hatte den Fund 2012 bekanntgegeben. Der Kasseler Öl- und Gaskonzern hatte sein Geschäft in dem skandinavischen Land in den vergangenen Jahren kräftig ausgebaut. Wintershall besitzt inzwischen über 40 Lizenzen in Norwegen und ist bei mehr als 20 der Betriebsführer. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die tägliche Fördermenge in der Nordsee in Norwegen und Großbritannien bis 2015 auf 50.000 Barrel (Fass) von derzeit gut 4000 Barrel Öläquivalent auszubauen.

Von

rtr

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Oelfinder

09.04.2013, 13:12 Uhr

Das Ende des Ölzeitalters naht. Jetzt werden schon Funde als "große" Lagerstätten bezeichnet, die den globalen Ölbedarf für 0,7-2 Tage zufriedenstellen können.

vandale

09.04.2013, 13:33 Uhr

Das Ende des Oelzeitalters hat schon sehr oft genaht. Populär war die Vorhersage des Club of Rome und Hubbart.

Klug von Ihnen war, dass Sie kein Datum nannten. Sie sollten dieses Mail gut verwahren, dann können Sie immer wieder das Ende des Oelzeitalters prophezeien.

Vandale

HofmannM

09.04.2013, 13:37 Uhr

@Oelfinder
Bei ihnen naht auch was. Das ist das Versagen der Vernunft und des Verstand.
Wir stehen erst am Anfang des Oelzeitalters, Hr. Oelfinder!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×