Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2013

07:37 Uhr

Billigstromanbieter

Branchenverband warnt vor Care Energy

ExklusivNach der Pleite des Billigstromanbieters Flexstrom gerät der nächste Anbieter in die Kritik. Nun warnt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) vor Care Energy. Der Anbieter weist die Vorwürfe zurück.

Billigstromanbieter in der Kritik. dpa

Billigstromanbieter in der Kritik.

DüsseldorfDie Krise des Hamburger Billigstromanbieters Care Energy spitzt sich weiter zu. Nach der Bundesnetzagentur und dem Bundesamt für Justiz hat sich nach Informationen des Handelsblatts nun auch der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kritisch mit Care Energy befasst und warnt seine Mitglieder dringend zur Vorsicht.

„Die Netzbetreiber sind aus Vorsorgegründen gut beraten, ihre Netzentgeltforderungen so weit wie möglich insolvenzfest zu gestalten“, heißt es in einem Schreiben des BDEW, das dem Handelsblatt vorliegt. Einer der Gründe: „Wie sich das Geschäftsmodell (von Care Energy) finanziert ist unklar.“ Der BDEW ist mit 1800 der größte und wichtigste Verband der Energiebranche.

So erklärt Verivox die Tarif-Fallstricke

Richtlinien zum Verbraucherschutz

Tarife, die nicht den Verivox-Richtlinien zum Verbraucherschutz entsprechen, werden nicht unter den Tarif-Empfehlungen des Vergleichsrechners dargestellt. Ähnliche Hinweise gibt es auch bei Check24. Auf folgende Fallstricke wird bei solchen Tarifen hingewiesen:

Vorauskasse

Sie zahlen für die kalkulierten Abschläge für 12 Monate im Voraus und können so von günstigen Tarifkonditionen profitieren. Gleichzeitig besteht im Falle einer Unternehmensinsolvenz jedoch das Risiko, die geleisteten Vorauszahlungen nicht zurückzuerhalten. Wenn Ihnen der Anbieter eine Preisgarantie bzw. eingeschränkte Preisgarantie gewährt, können die Preise nach deren Ablauf erhöht werden – ggf. auch schon vor Ablauf des Vorauszahlungszeitraums. Die angegebenen Gesamtkosten können von der Höhe der zu leistenden Vorauszahlungen abweichen, da etwaige Boni in der Regel erst mit der ersten Jahresrechnung gutgeschrieben werden.

Mehr- oder Mindestverbrauchsaufschlag

Die angegebenen Gesamtkosten in Höhe von 293,96 Euro basieren auf ihrem angegebenen Jahresverbrauch von 1500 kWh und einem Verbrauchspreis von 22,41 Cent je kWh. Weicht Ihr realer Jahresverbrauch von dieser Angabe an, gelten folgende Verbrauchspreise je kWh für den Jahresverbrauch:

-          Liegt der reale Jahresverbrauch mehr als 20 Prozent unter ihrem angegebenen Jahresverbrauch, beträgt der Verbrauchspreis für den Jahresverbrauch 24,41 Cent je kWh.

-          Liegt der reale Jahresverbrauch mehr als 20 Prozent über ihrem angegebenen Jahresverbrauch, beträgt der Verbrauchspreis für den Jahresverbrauch 24,41 Cent je kWh.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die Ihren Verbrauch sicher einschätzen können und deren Verbrauch stabil ist.

Kosten im 2. Jahr beachten

Bei diesem Tarif mit mehr als 12 Monaten Erstvertragslaufzeit wird im 1. Vertragsjahr ein Bonus ausgelobt. Durch den Wegfall des Erstjahresbonus im 2.Vertragsjahr erhöhen sich die fortlaufenden Kosten automatisch.

Paket

Mit diesem Tarif kaufen Sie eine bestimmte Anzahl von Kilowattstunden. Ein Minderverbrauch wird in der Regel nicht erstattet, der Mehrverbrauch muss zusätzlich bezahlt werden und wird jährlich abgerechnet. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die ihren Verbrauch sicher einschätzen können und deren Jahresverbrauch stabil ist.  Bitte beachten Sie, dass sich der Preis für Paket-Tarife auch während der Laufzeit ändern kann, wenn im Angebot keine entsprechende Preisgarantie enthalten ist.

Kaution, Sonderabschlag, Genossenschaftseinlage

Bei diesem Tarif ist vor Lieferbeginn einmalig eine Kaution oder ein Sonderabschlag fällig. Bei einer Genossenschaft entspricht das der Zahlung einer Genossenschaftseinlage. Die Zahlung wird nicht verzinst und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses mit der letzten Abrechnung verrechnet bzw. zurückerstattet. Der Sonderabschlag ist nicht in den Gesamtkosten enthalten. Im Falle einer Unternehmensinsolvenz besteht das Risiko, den geleisteten Sonderabschlag nicht zurückzuerhalten.

Preisgarantie

Gilt für alle Preisbestandteile, ausgenommen Mehrwertsteuer-Änderungen und langfristig festgelegte Strom- und Erdgassteuern.

Eingeschränkte Preisgarantie

Hier können Änderungen von gesetzlichen Abgaben und Umlagen (EEG, KWK-G, Konzessionsabgabe) weitergegeben werden.

Energiepreisgarantie

Nur ein Preisbestandteil (Energiepreis) ist garantiert.

Care Energy wies die Kritik umgehend zurück. „Für das Verhalten des BDEW gegenüber unserem Unternehmen fehlt mir jegliches Verständnis“, sagte Unternehmenssprecher Marc März. Er warf dem BDEW vor, „zahlreiche Fehler und Spekulationen“ zu verbreiten. Welche Fehler dies sein sollen, sagte März nicht. Care Energy habe dem BDEW eine Unterlassungserklärung zugestellt.

Ein BDEW-Sprecher sagte dem Handelsblatt, der Verband blicke der Auseinandersetzung gelassen entgegen. Schließlich gebe es mehrere Gerichtsurteile, die die Zweifel am Geschäftsmodell von Care Energy unterstreichen.

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

kappi

24.05.2013, 08:04 Uhr

Vorsicht, vorsicht...

Max

24.05.2013, 09:33 Uhr

Ich bin Seit Oktober 2012 Kunde von Care Energy, also richtig von "mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co. KG" und die Belieferung mit Strom funktioniert reibungslos, allerdings habe ich seit geraumer Zeit versucht mit Care Energy Kontakt aufzunehmen, dies ist weder per Telefon (30 min Vogelgezwitscher, dann habe ich aufgelegt)noch per eMail möglich. Grund für den Kontakt war bzw. ist die fehlende Jahresabrechnung, mein Zähler wurde am 28. Februar 2013 abgelesen und die Daten laut Netzbetreiber am 5. März 2013 an Care Energy weitergeleitet. Es liegt der Verdacht nahe, dass die völlig die Übersicht verloren haben, 250.000 Kunden und 40 Mitarbeiter oder Care Energy die eventuelle Auszahlung vorenthält.

Gruss Max Rast

rbs

24.05.2013, 11:04 Uhr

Sehr geehrter Herr Rast,
was für eine Abrechnung erwarten Sie denn?
Ihre Abrechnung wird doch erst mit Ablauf des ersten Belieferungsjahres erstellt.Es hat doch sicher bei Ihnen der Netzbetreiber abgelesen. Der brauch die Ablesung um die Durchleitungsgebühr für die von Ihnen verbrauchten kW/h an Care Energy zu berechnen. Das hat also mit Ihrer Abrechnung Care Energy gegenüber nichts zu tun. Die wird erst im Oktober fällig, nach einem Jahr.
freundliche Grüße
Olaf Lieber

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×