Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2013

17:00 Uhr

Billigstromanbieter

Wirtschaftsprüfer distanziert sich von Flexstrom

VonJürgen Flauger, Sönke Iwersen

ExklusivDer Billigstromanbieter Flexstrom gibt Rätsel auf. Tausende von Kunden beschweren sich, Verbraucherzentralen warnen. Jetzt verwirren Angaben aus einer Buchprüfung, die nie zu Ende geführt wurde.

Flexstrom-Hauptsitz in Berlin. dapd

Flexstrom-Hauptsitz in Berlin.

BerlinDie renommierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner wehrt sich gegen die Darstellung des Billigstromanbieters Flexstrom, es gebe eine positiv verlaufende Buchprüfung (Due Diligence) von Rödl & Partner zu Flexstrom. Auf Anfrage des Handelsblattes sagte ein Sprecher der großen deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft: „Rödl & Partner stand niemals in einem Auftragsverhältnis zu Flexstrom. Unsere im Auftrag von dritter Seite durchgeführte Due Diligence wurde nicht zu Ende geführt. Der Due Diligence-Bericht ist über ein Entwurfsstadium nicht hinaus gekommen. Die Veröffentlichung oder Verbreitung solcher Berichte oder Auszüge daraus ohne unsere Legitimation ist rechtswidrig.“

Flexstrom hatte zuvor behauptet, Rödl & Partner habe positive Aussagen zur Profitabilität des Stromdiscounters getroffen. Unternehmenssprecher Dirk Hempel sprach in einer E-Mail an das Handelsblatt von einer „ausführlichen Due Diligence“ von Rödl & Partner. Im Anhang mitgeschickte Auszüge trugen den Aufdruck „Entwurf“ – aber keinen Hinweis, dass es außer dem Entwurf nichts gibt.

Wer die Strompreise am stärksten erhöht

Berechnung

Strompreiserhöhungen ab Januar 2013, Preise auf Grundlage eines Durchschnittsverbrauches von 5.000 kWh / Jahr.

Stand: 26.11.2012, Quelle: check24.de

Platz 6

Versorger: Infra Fürth GmbH
Tarif: infra grundversorgung HH
Bundesland: Bayern
Alter Preis: 1.361,03 Euro
Neuer Preis: 1.618,53 Euro
Differenz in Euro: 257,50 Euro
Differenz in Prozent: 18,92 %

Platz 5

Versorger: EMB Energieversorgung Miltenberg-Bürgstadt GmbH & Co. KG
Tarif: Grund- und Ersatzversorgung HH
Bundesland: Bayern
Alter Preis: 1.238,82 Euro
Neuer Preis: 1.474,82 Euro
Differenz in Euro: 236,00 Euro
Differenz in Prozent: 19,05 %

Platz 4

Versorger: Stadtwerke Borken/Westf. GmbH
Tarif: Strom Basis HH
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Alter Preis: 1.213,50 Euro
Neuer Preis: 1.445,50 Euro
Differenz in Euro: 232,00 Euro
Differenz in Prozent: 19,12 %

Platz 3

Versorger: Stadtwerke Straubing Strom und Gas GmbH
Tarif: Grund- und Ersatzversorgung HH
Bundesland: Bayern
Alter Preis: 1.204,76 Euro
Neuer Preis: 1.435,26 Euro
Differenz in Euro: 230,50 Euro
Differenz in Prozent: 19,13 %

Platz 2

Versorger: Elektrizitätsvereinigung Böbing
Tarif: Grundversorgung Eintarif
Bundesland: Bayern
Alter Preis: 1.298,31 Euro
Neuer Preis: 1.548,31 Euro
Differenz in Euro: 250,00 Euro
Differenz in Prozent: 19,26 %

Platz 1

Versorger: Stadtwerke Plattling
Tarif: Grund- und Ersatzversorgung HH
Bundesland: Bayern
Alter Preis: 1.140,76 Euro
Neuer Preis: 1373,76 Euro
Differenz in Euro: 233 Euro
Differenz in Prozent: 20,42 %

Auf Nachfrage erklärte Hempel, eine „Finalisierung des Berichts“ sei „allein wegen der Verschiebung der Anleihe nicht mehr erforderlich gewesen.“ Tatsächlich zog Flexstrom die Anleihe wenige Tage nach Bekanntgabe wieder zurück. Allerdings: Flexstrom verbreitete die positiven Aussagen aus dem Entwurf noch Monate, nachdem die Anleihe schon gescheitert war. So händigte Hempel bei einem Treffen mit dem ZDF am 16. Januar ein Schreiben von Flexstrom aus. Darin stand unter anderem: „Im Zuge eines ausführlichen Stresstests stellten auch die Wirtschaftsprüfer von Rödl & Partner im Herbst 2012 fest, dass Flexstrom mit seinen Tarifen profitabel arbeitet und sehr gute Aussichten auf dem Markt hat.“

Zahlungsverzug: Flexstrom auf der Strafbank

Zahlungsverzug

exklusivFlexstrom auf der Strafbank

Das Unternehmen muss selbst vorab zahlen, die Gläubiger haben die Geduld verloren.

Kommentare (27)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.03.2013, 17:10 Uhr

Und die Regulierungs- und Aufsichtsbehörde schaut zu. Jaja, kennen wir schon alles. Nachher liest man: "Es gab keine Hinweise oder Anzeichen."

michael.kiedrowski@t-online.de

11.03.2013, 20:00 Uhr

FlexStrom ist eine Betrügerfirma, die jeder meiden sollte. Mit Lockangeboten ködern sie neue Kunden. Später versuchen sie mit allen Tricks die Preis anzuheben. Da muß man als Kunde immer hellwach sein. - sonst wird man über den Tisch gezogen.

stereotyp72

11.03.2013, 21:51 Uhr

Der Grundversorger enviaM (RWE) nimmt naiven Ossis mehr als 0,30 EUR pro kWh ab. Bei Flexstrom u.a. zahlt man etwa die Hälfte. V.a. versucht enviaM auch den Bestandskunden noch völlig überteuerte Tarife mit langer Laufzeit zu verkaufen. Die Schriftgröße der Verträge ist so winzig, dass sie kaum ein Rentner entziffern kann. enviaM behauptet: "Kein Risiko" Ich finde das Risiko, den doppelten Strompreis zahlen zu müssen, schon erheblich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×