Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2016

15:49 Uhr

BP-Chef Bob Dudley

20 Prozent Gehaltserhöhung – trotz Milliardenverlust

Mit Massenentlassungen und Milliardenverlusten schlingert der britische Ölkonzern BP durch die Preiskrise. Chef Bob Dudley ficht das nicht an: Er erhält eine Gehaltserhöhung von fast vier Millionen Dollar.

Das Unternehmen erklärte die Gehaltserhöhung: „Die Geschäftsführung hat die Dinge, die sie kontrollieren kann und für die sie verantwortlich ist, nachhaltig erfüllt.“ AFP; Files; Francois Guillot

„Ölpreis nicht unter Kontrolle“

Das Unternehmen erklärte die Gehaltserhöhung: „Die Geschäftsführung hat die Dinge, die sie kontrollieren kann und für die sie verantwortlich ist, nachhaltig erfüllt.“

LondonTrotz Milliardenverlust und Massenentlassungen zahlt der britische Ölkonzern BP seinem Chef Bob Dudley deutlich mehr Geld. Er erhielt 2015 insgesamt fast 20 Millionen Dollar, was 20 Prozent mehr sind als ein Jahr zuvor, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Jahresbericht hervorgeht. Wegen drastisch gesunkener Ölpreise schrieb BP im vergangenen Jahr einen Verlust von 6,5 Milliarden Dollar. „Der Ölpreis unterliegt nicht der Kontrolle von BP“, erklärte das Unternehmen. „Aber die Geschäftsführung hat die Dinge, die sie kontrollieren kann und für die sie verantwortlich ist, nachhaltig erfüllt.“

BP hat wegen des billigen Öls Tausende Jobs gestrichen. Auch wurden die Investitionen deutlich gesenkt. Der Konzern legte zudem Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Ölpest 2010 im Golf von Mexiko bei, was etwa 20 Milliarden Dollar kostet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×