Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2016

19:34 Uhr

Deal mit Gazprom

OMV will Mehrheit an Nordsee-Geschäft behalten

Bei dem geplanten Anteilstausch mit dem russischen Energieriesen Gazprom will der österreichische Ölkonzern OMV die Mehrheit an den Aktivitäten in der Nordsee behalten. Das sagte OMV-Chef Rainer Seele in einem Interview.

Gazprom und OMV schmieden eine Allianz. Reuters

OMV

Gazprom und OMV schmieden eine Allianz.

WienDer österreichische Ölkonzern OMV will bei dem geplanten Anteilstausch mit dem russischen Energieriesen Gazprom eine Mehrheit an ihren Aktivitäten in der Nordsee behalten. Das sagte OMV-Chef Rainer Seele in einem Interview mit dem österreichischen „Industriemagazin“ (Montagausgabe). Ein Unternehmenssprecher bestätigte die Angaben.

Gazprom und OMV schmieden Allianz: Der vom Kreml gesteuerte Gasförderer flirtet mit Österreich

Gazprom und OMV schmieden Allianz

Der vom Kreml gesteuerte Gasförderer flirtet mit Österreich

Die Wirtschaftssanktionen der EU haben Russland isoliert. Nun haben der russische Gasförderer Gazprom und Österreichs Energiekonzern OMV einen Anteilstausch besiegelt. Wie dieser Deal die Diplomatie beeinflusst.

Weitere Details wollte der Firmenchef nicht nennen.

„Wie sich der letzte Rest des Geschäftes gestalten werde, werde ich jetzt im Interesse der Verhandlungen nicht kommentieren“, sagte Seele.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×