Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

14:22 Uhr

EEG-Umlage

Experten-Gutachten empört Ökostrombranche

VonDana Heide

ExklusivEin Expertenteam rät in einem Gutachten im Auftrag der Bundesregierung dazu, die Ökostromförderung abzuschaffen. Sie biete keinen Anreiz zu Innovationen. Die Branche ist empört und hält dagegen.

„Man muss sich fragen, in welchem Elfenbeinturm diese Wissenschaftler leben“: Die Ökostrombranche ärgert sich über eine Studie der Expertenkommission Forschung und Innovation. dpa

„Man muss sich fragen, in welchem Elfenbeinturm diese Wissenschaftler leben“: Die Ökostrombranche ärgert sich über eine Studie der Expertenkommission Forschung und Innovation.

DüsseldorfEs ist eine klare Aussage, die die Expertenkommission Forschung und Innovation ans Ende ihrer Analyse der deutschen Ökostromförderung gestellt hat: Das Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien (EEG) sei „weder ein kosteneffizientes Instrument für Klimaschutz“, noch scheine es eine „messbare Innovationswirkung“ zu entfalten. Die Kommission fordert daher die Abschaffung des EEG.

Am Mittwoch hat das Expertengremium der Bundesregierung ihren Bericht vorgelegt, die Studie stützt sich vor allem auf Patentanmeldungen im Bereich der erneuerbaren Energien. Ein wichtiger Indikator für die Innovationstätigkeit einzelner Branchen sei die Anzahl jährlicher Patentanmeldungen, heißt es darin. „Empirische Studien, welche auf dieser Basis die Innovationswirkung einer Absatzförderung von erneuerbaren Energien in Deutschland bewerten, zeichnen kein positives Bild.“ Die Branche ist empört über die harschen Aussagen der Kommission.

„Man muss sich fragen, in welchem Elfenbeinturm diese Wissenschaftler leben“, sagt Udo Möhrstedt, Vorstandschef von IBC Solar im Gespräch mit Handelsblatt Online. „Das EEG ist geschaffen worden, um Ökostrom zu fördern und die Kosten für die Technologie zum Beispiel von Solarstrom zu senken. Und genau das ist erreicht worden.“ „Das EEG hat erneuerbare Energien aus den Forschungslabors auf den industriellen
Weltmarkt gebracht. Gegenteilige Behauptungen, wie von der Expertenkommission Forschung und Innovation hervorgebracht, klingen für uns absurd“, kritisierte Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energien (BEE).

Auch Claudia Kemfert, Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, wundert sich über die Ergebnisse der Kommission: „Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass es durchaus zu Innovationen insbesondere im Bereich der Solarenergie und Windenergie gekommen ist. Die Ökostromförderung hat zu erheblichen Innovationen im Bereich Wind- und Solarkraft geführt.“

Kommentare (51)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.02.2014, 14:29 Uhr

Dafür hätte ich kein Gutachten gebracht. Es stellt sich doch immer wieder die Frage der unglaublich vielen Befreiungen für Golfplätze und regionale Verkehrsbetriebe. Und kommt mir nicht wieder mit dem Hinweis der Preiserhöhungen wenn diese nicht befreit werden, den die werden trotzdem erhöht.

Account gelöscht!

26.02.2014, 14:29 Uhr

"Ein wichtiger Indikator für die Innovationstätigkeit einzelner Branchen sei die Anzahl jährlicher Patentanmeldungen, heißt es darin."
Naja, nun da man die Solarbranche zesrtört hat, darf man sich eben nicht über mangelnde Forschung dort wundern. Die findet in den Staaten statt, in denen dann auch die Arbeitsplätze entstehen!

Aber dafür geht es den Netzbetreibern und Energiekonzernen gut, die auf unsere Kosten gesponsert und hofiert werden. Nie wurden soviele Braunkohlekraftwerke errichtet, wie in den letzten Jahren. Und die Netzbetreiber bekommen ihre Netze bezahlt, mit denen sie dann ihre Gewinne machen!

HofmannM

26.02.2014, 14:36 Uhr

Diese Ökostrombranche ist die größte Abzockerbande an der deutschen Gesellschaft. Auf Kosten der Gesellschaft BEREICHERN sich diese Stromtyrannen (Ökoideologen)!
Prokon, Solarworld, Windreich, SMA-Solar, Q-Cells und wie sie alle heißen aus dieser Mafia-Erneuerbaren Energiebranche ködert unwissende Kleininvestoren mit falschen physikalischen Versprechen einer Energie, die man nur wenden braucht! Einer Energie die von den "Launen der Natur" abhängig ist und mal da und mal nicht da bzw. zur Verfügung steht. Wirtschaftliche Aussagen werden wahrgesagt aber nicht verlässlich berechnet, wie es bei einen Kraftwerk gang und gebe ist. Die Erneuerbaren Energieerzeuger sind unberechenbar/unwirtschaftlich und damit ein Spielball der Abzocker/Gier auf Kosten von gutgläubigen Bürgern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×