Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.10.2013

23:11 Uhr

Einigung mit Banken

Finanzierungskonzept rettet Centrosolar

Der Solaranlagenbauer Centrosolar kann aufatmen: Das Unternehmen einigte sich mit Banken auf ein Finanzierungskonzept. Damit ist die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes zumindest fürs erste gesichert.

Das Bangen um Centrosolar ist vorerst vorbei: Das Unternehmen konnte sich mit Banken auf ein Finanzierungskonzept einigen. dapd

Das Bangen um Centrosolar ist vorerst vorbei: Das Unternehmen konnte sich mit Banken auf ein Finanzierungskonzept einigen.

BerlinDer Solaranlagenbauer Centrosolar kann den Geschäftsbetrieb zunächst aufrechterhalten. Man habe sich mit den Banken auf ein Finanzierungskonzept verständigt, teilte das Münchner Unternehmen am Mittwochabend mit. In den kommenden Tagen werde eine entsprechende Vereinbarung geschlossen. Betroffen seien die AG und die Centrosolar Sonnenstromfabrik.

Teil des Konzeptes sei, zur Absicherung der Banken das kürzlich eingeleitete Schutzschirmverfahren zu verlassen und die Einsetzung eines vorläufigen Insolvenzverwalters im Regelverfahren zu beantragen. Erst am Freitag hatte das Management des mit 100 Millionen Euro verschuldeten Unternehmens mitgeteilt, ein Schutzschirmverfahren in Eigenregie nach dem neuen deutschen Insolvenzrecht beantragt zu haben.

Gläubiger und Aktionäre hatten im Frühjahr einem Kapital- und Schuldenschnitt zugestimmt. Mehr als 250 Stellen wurden gestrichen. Das reichte jedoch nicht, um die ehemalige Tochter des Klimatechnik-Spezialisten Centrotec nachhaltig zu sanieren. Im dritten Quartal fiel der Umsatz um 40 Prozent auf 27,5 Millionen Euro.

Beinahe alle Solarpioniere wie Solon, Q-Cells oder Conergy haben den Gang zum Insolvenzgericht bereits hinter sich und wurden von ausländischen Investoren mindestens in Teilen übernommen. Der einstige Börsenstar und Branchenprimus Solarworld hofft, sich nach dem beschlossenen Schuldenschnitt und den Einstieg eines Investors retten zu können.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×