Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2013

11:23 Uhr

Energiekonzern auf Sparkurs

Nullrunde für leitende Angestellte bei RWE

Die „schwache Ertragskraft“ von RWE bekommen nun die leitenden Angestellten zu spüren. Wer außertariflich bezahlt wird, muss im kommenden Jahr eine Nullrunde hinnehmen. Betroffen sind 16.000 Mitarbeiter.

RWE hatte vor zwei Wochen angekündigt, bis 2016 insgesamt 6700 Stellen zu streichen. Reuters

RWE hatte vor zwei Wochen angekündigt, bis 2016 insgesamt 6700 Stellen zu streichen.

EssenDer unter der Energiewende leidende Energiekonzern RWE will jetzt auch bei den Gehältern seiner leitenden und außertariflichen Angestellten sparen. Das Unternehmen strebe für 2014 eine Nullrunde bei dieser Personengruppe an, sagte eine Unternehmenssprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Betroffen seien über 6000 Mitarbeiter in Deutschland, europaweit sogar 16.000 Beschäftigte. Sie bestätigte damit einen Bericht der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Freitag).

In einem internen Schreiben kündigte der RWE-Vorstand nach Angaben der Zeitung an, diesem Mitarbeiterkreis 2014 „keine generelle Gehaltserhöhung zu gewähren“. Hintergrund sei die schwache Ertragskraft des Konzerns, die 2014 zu einem deutlichen Ergebnisrückgang führen werde.

Großbritannien-Tochter: RWE setzt erneut den Rotstift an

Großbritannien-Tochter

RWE setzt erneut den Rotstift an

Der nächste große Hieb ins eigene Fleisch bei RWE: Im Vereinigten Königreich sollen 1400 Stellen wegfallen. Die Tochter Npower will im großen Stil Arbeitsplätze nach Indien umschichten.

Neben den Aktionären, die für 2013 eine halbierte Dividende hinnehmen müssen, sollten alle Beschäftigten „ihren Beitrag zur langfristigen Sicherungen der Finanzkraft leisten“. Durch die Maßnahme will der Konzern einen zweistelligen Millionenbetrag sparen.

Erst im November hatte RWE ein drastisches Sparprogramm angekündigt. Konzernweit sollen bis 2016 weitere 6750 Stellen wegfallen, verlagert oder durch Verkauf abgegeben werden.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

RaMo

01.12.2013, 17:25 Uhr

Offenbar gehören Sie zu den nicht wenigen Gegnern der großen EVU, setzen sich aber nicht differenziert mit dem Thema auseinander. Im Gegenteil: Sie verunglimpfen und diffamieren all´jene ,die jeden Tag einen guten Job machen. Mit dazu beitragen, dass der Strom aus der Steckdose kommt, auch wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Nebenbei will das Unternehmen, wie übrigens jedes andere auch, noch Geld verdienen. Aus Ihrem "Kommentar" spricht soviel Schadenfreude und Verachtung für viele RWEer, das es eigentlich gar keiner Antwort Wert wäre. Aber Ihre Haltung verletzt und missachtet die Leistung vieler. Der Konzern besteht nicht aus einem prominenten Großverdiener.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×