Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2015

09:09 Uhr

Energieversorgung in Berlin

Vattenfall will zwei Milliarden investieren

Vattenfall möchte der industrielle Partner des Berliner Senats in der Energieversorgung werden und dafür Milliarden investieren. Gemeinsam mit der Hauptstadt will der schwedische Konzern die Energiewende umsetzen.

Vattenfall will seinen Einfluss auf die Energieversorgung der Hauptstadt vergrößern. Reuters

Vattenfall-Chef Magnus Hall

Vattenfall will seinen Einfluss auf die Energieversorgung der Hauptstadt vergrößern.

BerlinDer schwedische Energiekonzern Vattenfall will in Berlin bis 2020 knapp zwei Milliarden Euro investieren. Damit sollen das Netz und Kraftwerke erneuert werden, wie der Vattenfall-Vorstandsvorsitzende Magnus Hall der Zeitung „Berliner Morgenpost“ (Montag) sagte. Der angekündigte Verkauf der Braunkohleaktivitäten in der Lausitz sei „kein Schritt raus aus Deutschland“, sondern Teil einer Umbaustrategie des Geschäfts. „Berlin ist wichtig für Vattenfall und deshalb bleiben wir hier.“ Mit dem Land Berlin, das seinen Einfluss auf die Energieversorgung der Hauptstadt vergrößern will, werde Vattenfall über verschiedene Lösungen dafür reden.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.05.2015, 09:27 Uhr

Für Vattenfall wäre es besser, sich aus diesen Grün Ideologisch verblendeten und marktfeindlichen Energiewende Sozialismus in Deutschland zurück zu ziehen. Solange Deutschland weiter einer ideologischen und marktfeindlichen Energiewende = EEG nachgeht, solange wird kein Investor der freien Marktwirtschaft in Deutschland einen Gewinn einfahren. Deutschland macht seine Energieversorgung mit dem EEG wirtschaftlich und technisch kompeltt kaputt. Das DDR-Plansystem lässt Grüßen. Mangel und Armut werden die Folgen der Energiewende = EEG sein.....und zwar für jeden Wirtschaftszweig in Deutschland. Deutschland ist zu einen staatlichen Plansystem verkommen und die soziale Marktwirtschaft und damit der Wohlstand ist durch die Merkel-Regierung zu Grabe getragen worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×