Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2017

19:41 Uhr

Französischer Energieversorger

Engie plant Stellenabbau

Laut Angaben der Gewerkschaft CGT plant der Energiekonzern Engie den Abbau tausender Stellen in Frankreich bis 2019. Darüber hinaus sollen Kundendienstleistungen in Niedriglohnländer aufgegliedert werden.

Der Energieversorger Engie ist ein international tätiger Konzern. Engie ging aus der Fusion des Gaskonzerns Gaz de France und des Mischkonzerns Suez hervor. Reuters

Engie

Der Energieversorger Engie ist ein international tätiger Konzern. Engie ging aus der Fusion des Gaskonzerns Gaz de France und des Mischkonzerns Suez hervor.

ParisDer französische Strom- und Gasversorger Engie will Gewerkschaftsangaben zufolge bis zum Jahr 2019 mindestens 1900 Stellen in der Heimat streichen. Der Arbeitsplatzabbau betreffe das Energiegeschäft in Frankreich mit seinen 25.000 Beschäftigten, teilte die Gewerkschaft CGT am Dienstag mit. Zudem wolle Engie Kundendienstleistungen an andere Firmen in Niedriglohnländer auslagern und einige Call Center nach Marokko, Mauritius und Portugal verlegen. Das Management habe den Sparplan bereits vorgelegt. Eine Engie-Sprecherin sagte, die von der Gewerkschaft verbreiteten Zahlen entsprächen nicht der Realität. Mit den Arbeitnehmervertretern sei ein Plan für ein freiwilliges Ausscheiden aus dem Unternehmen besprochen worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×