Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2013

12:17 Uhr

Für einen Dollar

Gazprom kauft kirgisisches Gasnetz

Das kirgisische Erdgas-Netz geht für einen symbolischen Kaufpreis komplett an Gazprom. Das russische Unternehmen wiederum will Milliarden Rubel in die Infrastruktur pumpen.

Gazprom (hier in Moskau) baut seine Stellung auch in Asien aus. Reuters

Gazprom (hier in Moskau) baut seine Stellung auch in Asien aus.

MoskauDer staatliche russische Energiekonzern Gazprom übernimmt das kirgisische Erdgas-Netz. Gezahlt werde ein symbolischer Preis von einem Dollar, verlautete aus Regierungskreisen. Gazprom plane Milliarden Rubel zu investieren, um die Infrastruktur zu verbessern und künftig die Gasversorgung sicherzustellen. Im vergangenen Winter war die Versorgung Kirgistans mit seinem rund 5,5 Millionen Einwohnern immer wieder unterbrochen. Grund dafür waren unbezahlte Rechnungen für Gas aus Kasachstan und Usbekistan.

Die Engpässe hatten für Unmut in der mehrheitlich muslimischen Bevölkerung gesorgt. In Kirgistan sind seit 2005 zwei Präsidenten bei Revolten entmachtet worden. Die Vereinbarung sei bereits am Freitagnachmittag unterzeichnet worden, verlautete aus dem russischen Energieministerium. Allein in den kommenden fünf Jahren plane Gazprom Investitionen im Umfang von 20 Milliarden Rubel (knapp 460 Millionen Euro).

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×