Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2013

01:41 Uhr

Grafithersteller

SGL will Milliardärin Klatten als Aufsichtsratschefin

Eine der reichsten Frauen Deutschlands soll Aufsichtsratschefin beim deutschen Grafithersteller SGL werden. Insidern zufolge habe sie andere Kandidaten ausgestochen. Das Unternehmen selbst hüllt sich in Schweigen.

Susanne Klatten ist bereits stellvertretende Aufsichtsratschefin der SGL. ap

Susanne Klatten ist bereits stellvertretende Aufsichtsratschefin der SGL.

FrankfurtDie Unternehmerin Susanne Klatten soll offenbar neue Aufsichtsratschefin beim Wiesbadener Grafitspezialisten SGL Group werden. „Es steuert alles darauf zu, dass Frau Klatten den Vorsitz übernehmen wird“, sagte eine mit dem Unternehmen vertraute Person am Montag. Klatten ist bereits stellvertretende Aufsichtsratschefin des im MDax notierten Unternehmens.

Die Milliardärin und Quandt-Erbin ist mit ihrer Beteiligungsgesellschaft Skion aktuell größte Anteilseignerin der Firma. Nach Unternehmensangaben hält Skion rund 27 Prozent der SGL-Anteile. Fast 16 Prozent besitzt der Autobauer BMW, bei dem Klatten ebenfalls zu den Großaktionären zählt. Weitere größere Anteilspakete bei SGL halten Volkswagen und der Anlagenbauer Voith.

Der oberste Posten im SGL-Kontrollgremium wird frei, weil der bisherige Aufsichtsratchef Max Dietrich Kley aus Altersgründen aufhört. Sein Mandat endet zur Hauptversammlung am 30. April. Die Suche nach einem Nachfolger währt schon länger.

Im Gespräch waren im vergangenen Jahr nach früheren Angaben aus Kreisen auch der Chef des Schweizer Spezialchemiekonzerns Clariant, Hariolf Kottmann, der lange Jahre bei SGL im Vorstand saß. Außerdem soll der ehemalige Chef des bayerischen Autozulieferers Webasto, Franz-Josef Kortüm, auf der Kandidatenliste gestanden haben. Dass es nun vorraussichtlich auf Klatten hinausläuft, hatte zuvor auch das „Wall Street Journal Deutschland“ berichtet.

Grafithersteller: SGL Group rutscht in die roten Zahlen

Grafithersteller

SGL Group rutscht in die roten Zahlen

Die Probleme bei Boeing lassen auch dessen Zulieferer nicht kalt.

Bei SGL war lediglich zu erfahren, dass am 12. März auf einer Sitzung des Aufsichtsrats die Tagesordnung für die kommende Hauptversammlung beraten werden soll. Dort solle zudem die Kandidatenliste für die auf der Hauptversammlung zu wählenden Aufsichtsratsmitglieder festgelegt werden.

Zehn Mitglieder müssen neu bestimmt werden, vier für die Seite der Anteilseigner, sechs für die Arbeitnehmerseite. Den Kreisen zufolge soll Klatten im Anschluss an die Hauptversammlung dann vom Aufsichtsrat zur Vorsitzenden gewählt werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×