Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2013

17:42 Uhr

Gremiumssitzung

Ausländer soll Ackermann im Siemens-Aufsichtsrat folgen

Chefkontrolleur Cromme will erneut einen Ausländer als Nachfolger für Ackermanns-Position vorschlagen. Allerdings solle der Neue nicht Ackermanns Posten als Crommes Stellvertreter übernehmen.

Gerhard Cromme will einen „Fachmann aus dem Ausland“: Der scheidende Linde -Chef Wolfgang Reitzle wäre damit zunächst aus dem Rennen. dpa

Gerhard Cromme will einen „Fachmann aus dem Ausland“: Der scheidende Linde -Chef Wolfgang Reitzle wäre damit zunächst aus dem Rennen.

Frankfurt/ MünchenNach dem Abgang von Josef Ackermann im Siemens -Aufsichtsrat will Chefkontrolleur Gerhard Cromme nach Reuters-Informationen erneut einen Ausländer als Nachfolger vorschlagen. Bereits auf der Gremiumssitzung am Mittwoch in Berlin solle ein Amtserbe bestellt werden, sagten zwei mit der Situation vertrauten Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag.

Es solle ein „Fachmann aus dem Ausland“ werden, hieß es. Damit wäre der scheidende Linde -Chef Wolfgang Reitzle zunächst aus dem Rennen. Der Neue werde allerdings nicht Ackermanns Posten als Crommes Stellvertreter übernehmen, hieß es. Dieses Amt übernehme ein amtierendes Mitglied des Aufsichtsrats.

Der frühere Deutsche-Bank-Chef werde nach seinem Zwist mit Cromme über den Abgang von Siemens-CEO Peter Löscher voraussichtlich gar nicht mehr auf die Sitzung in die Hauptstadt kommen. Siemens lehnte eine Stellungnahme ab.

Das Kontrollgremium berät zudem über die Benennung eines neuen Finanzvorstands. Der Posten war vakant geworden, nachdem Joe Kaeser als Nachfolger von Löscher zum Konzernchef aufgerückt war. Bis zuletzt seien noch zwei Kandidaten im Rennen gewesen, hieß es.

Die beiden Sektor-CFOs Michael Sen und Ralf Thomas seien in der Schlussauswahl. Sen kümmert sich bislang um die Finanzen der Medizintechnik, Thomas um die des Segments Industrie.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×