Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2014

14:34 Uhr

Idemitsu Kosan

Japans Raffinerie-Riese plant Milliarden-Übernahme

In der japanischen Industrie bahnt sich ein Milliarden-Deal an: Der Raffinerie-Konzern Idemitsu Kosan will einen kleineren Konkurrenten schlucken. Japans Raffinieren stehen vor weiteren tiefgreifenden Einschnitten.

Türme einer Raffinerie: In Japan bahnt sich eine Milliardenfusion an. obs

Türme einer Raffinerie: In Japan bahnt sich eine Milliardenfusion an.

TokioIn der japanischen Raffinerie-Industrie bahnt sich eine Milliardenfusion an: Der Konzern Idemitsu Kosan will nach Angaben von Insidern den kleineren Rivalen Showa Shell Sekiyu übernehmen. Der Deal habe ein Volumen von mehr als vier Milliarden Dollar (etwa 500 Milliarden Yen) und könnte Anfang nächsten Jahres besiegelt werden.

Das sagte eine mit den Verhandlungen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Samstag. Durch die Übernahme würde der zweitgrößte Anbieter auf dem japanischen Ölraffineriemarkt entstehen mit einem Anteil von 30 Prozent. Marktführer ist JX Holdings.

Der Deal könnte im Februar unter Dach und Fach sein, berichtet die japanische Zeitung Kyodo News. Mit den umgerechnet 4,2 Milliarden Euro würde der Konzern laut dem Zeitungsbericht einen 30 Prozent über dem Marktwert liegenden Preis bezahlen.

Die Aktie des Übernahmekandidaten Showa Shell, dem fünfgrößten Raffinerie Unternehmen des Landes, stiegen am Freitag um 1,9 Prozent. Idemitsu sei mit mehreren Konzernen im Gespräch, bislang sei nichts entscheiden, teilte das Unternehmen in einem Statement mit.

Die Binnennachfrage nach Brennstoffen ist wegen der schrumpfenden Bevölkerungszahl und einem Trend zu energieeffizienteren Autos rückläufig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×