Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2014

16:55 Uhr

Im ersten Quartal

Deutschland erhöht Gasimport um 15 Prozent

Deutschland steigert seinen Gasimport aus Russland im ersten Quartal 2014 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, teilt Gazprom mit. Auch der Export in andere Teile Europas legt leicht zu.

Gazprom-Logo in Berlin. dapd

Gazprom-Logo in Berlin.

MoskauDeutschland hat seinen Gasimport aus Russland im ersten Quartal 2014 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Trotz eines recht frühen Frühlingsanfangs in Europa habe der größte Einzelabnehmer 10,4 Milliarden Kubikmeter Gas eingeführt, teilte der russische Staatskonzern Gazprom am Freitag in Moskau mit. Im ersten Quartal 2013 waren es 9,01 Milliarden gewesen. Insgesamt habe der Export nach Europa auf 43 Milliarden Kubikmeter Gas leicht zugelegt. Am meisten steigerte Großbritannien die Gaseinfuhr aus Russland: Dorthin flossen 4,4 Milliarden Kubikmeter, 30 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

04.04.2014, 18:45 Uhr

Na prima. "Deutschland" verhängt Sanktionen gegen Russland, insbesondere von weniger Gasabnahme war die Rede. Der Winter 2013 war arschkalt und der von 2014 war absolut mild. Und trotzdem 15% mehr abgenommen? Ticken die Politiker eigentlich noch ganz richtig?
Wie immer, es kommt garantiert das Gegenteil heraus, von dem was von den Schwätzern geschwatzt wird. Wenn die Politiker guten Morgen sagen, ist es garantiert Abend.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×