Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2014

16:53 Uhr

Industriegasekonzern

Wechsel im Linde-Vorstand

Beim Münchener Industriegasekonzern Linde steht ein Umbau im Vorstand an: So sollen Linde-Manager Christian Bruch (44) und Bernd Eulitz (49) neu in das Führungsgremium einziehen.

Das Linde-Gaszentrum im Chemiedreieck Leuna ist der Dreh- und Angelpunkt für die Gasversorgung: Die Münchener hatten im laufenden Jahr ihren Vorstandschef ausgetauscht. dpa

Das Linde-Gaszentrum im Chemiedreieck Leuna ist der Dreh- und Angelpunkt für die Gasversorgung: Die Münchener hatten im laufenden Jahr ihren Vorstandschef ausgetauscht.

FrankfurtDer Münchener Industriegasekonzern Linde baut seinen Vorstand um. Das Unternehmen bestellte zum Jahrestart 2015 die Linde-Manager Christian Bruch (44) und Bernd Eulitz (49) neu in das Führungsgremium, wie die Gesellschaft am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilte. Sie folgen auf Aldo Belloni (64), der Ende Dezember planmäßig in den Ruhestand geht und dessen Aufgabenbereiche nun auf mehrere Schultern verteilt werden. Belloni war zuletzt für das Anlagenbaugeschäft, für das Gasegeschäft in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) und für das Geschäft mit der Versorgung von Gasekunden vor Ort zuständig.

Der promovierte Ingenieur Bruch soll im Führungsgremium nun für den Anlagenbau verantwortlich sein. Er war bislang Mitglied der Geschäftsleitung der Anlagenbausparte. Der Diplom-Ingenieur Eulitz übernimmt die Verantwortung für das Gasegeschäft in der Region EMEA. Er war in der Sparte nach mehreren Managementpositionen zuletzt für die Region Süd- & Ostasien zuständig. Sowohl Bruch als auch Eulitz sind schon seit vielen Jahren bei Linde.

Die größten Energieversorger der Welt

Platz 10

Den zehnten Platz belegt ein Energieversorger aus Südkorea: Korea Electric Power kam im April 2016 auf einen Marktwert von 33,1 Milliarden US-Dollar.

Quellen: Bloomberg; Factset; Forbes

Platz 9

Den neunten Platz belegt GDF Suez. Das französische Unternehmen hatte im April 2016 einen Marktwert von 39 Milliarden US-Dollar. Ein Jahr zuvor waren es noch 49,5 Milliarden Dollar gewesen.

Platz 8

hiAuf dem achten Platz befindet sich chinesische Energieversorger China Yangtze Power. Im April 2016 war der Konzern 41,8 Milliarden US-Dollar wert.

Platz 7

Dominion Resources auf dem siebten Platz der weltgrößten Energieversorger stammt aus den USA und hat einen Markt von 43,2 Milliarden US-Dollar.

Platz 6

Den sechsten Platz belegt ein Versorger aus Spanien: Iberdrola hat einen Marktwert von 44,1 Milliarden US-Dollar.

Platz 5

Der fünftgrößte Energieversorger stammt aus Spanien. Enel kam im April 2016 auf einen Marktwert von 44,6 Milliarden US-Dollar.

Platz 4

Auf dem vierten Platz befindet sich ein Unternehmen aus den USA: Southern Co. Der Versorger hatte im April 2016 einen Marktwert von 45,3 Milliarden US-Dollar.

Platz 3

Der drittgrößte Energieversorger der Welt kommt aus dem Vereinigten Königreich. National Grid hatte im April 2016 einen Marktwert von 51,4 Milliarden US-Dollar.

Platz 2

Auf dem zweiten Platz befindet sich ein amerikanisches Unternehmen: Nextra Energy. Der Wert des Energieversorgers beträgt 52,8 Milliarden US-Dollar.

Platz 1

Das US-amerikanische Unternehmen Duke Energy ist nach Marktwert wie schon 2015 der weltweit größte Energieversorger. Im April 2016 betrug sein Wert 53,1 Milliarden US-Dollar. 2,3 Milliarden Dollar weniger als im Vorjahr.

Die Münchener hatten im laufenden Jahr ihren Vorstandschef ausgetauscht. Seit Mai ist bei Linde Wolfgang Büchele am Steuer. Sein Vorgänger Wolfgang Reitzle hatte nach elf Jahren den Chefposten an Büchele abgegeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×