Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2013

13:53 Uhr

IT-Beratung

Siemens holt sich Hilfe für neue Stromnetze

Für die Technik der neuen Stromnetze wendet sich Siemens nun an die IT-Beratung Accenture. Dafür haben die beiden Firmen das Gemeinschaftsunternehmen Omnetric gegründet. 2014 ziehen dort die ersten Mitarbeiter ein.

Kooperation: Die beiden Unternehmen wollen so den großen Datenmengen, die bei der intelligenten Steuerung von Stromnetzen anfallen, Herr werden. dpa

Kooperation: Die beiden Unternehmen wollen so den großen Datenmengen, die bei der intelligenten Steuerung von Stromnetzen anfallen, Herr werden.

MünchenSiemens und die IT-Beratung Accenture wollen künftig bei der Technik für intelligente Stromnetze zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen gründen dafür das Gemeinschaftsunternehmen Omnetric, wie Siemens am Dienstag mitteilte. Die 100 Mitarbeiter sollen in der ersten Jahreshälfte ihre Arbeit in München aufnehmen und kommen überwiegend von den beiden Müttern. Die Mehrheit an der Tochter liege bei Siemens.

Die beiden Unternehmen kooperieren, um den großen Datenmengen, die bei der intelligenten Steuerung von Stromnetzen anfallen, Herr zu werden. „Die Geschäftsaktivitäten werden sich anfangs auf Europa und die USA fokussieren, die weltweite Expansion ist für die Zukunft geplant“, hieß es.

„In Europa etwa setzt der schnell steigende Anteil dezentral erzeugter Energie die Strompreise unter Druck und bedroht damit die Geschäftsmodelle der Versorger.“ Durch die Angebote von Omnetric sollen die Kraftwerksbetreiber effizienter wirtschaften und eine höhere Versorgungssicherheit mit Strom gewährleisten können.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×